Kalender Antonio Speziale

Ein Kalender für Antonio Speziale

Ein Kalender für Antonio Speziale: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Bitte lest euch den Text bis zum Schluss durch, ich habe eine Frage an euch. Vor nicht einmal einem Monat hatte ich Bilder angefragt, in der deutschsprachige Fanszenen ihre Solidarität für den Ultrà Antonio Speziale aus Catania ausdrücken. Der damals 17-jährige Speziale wurde dafür verurteilt, beim sizilianischen Derby Catania-Palermo im Jahre 2007 den Polizisten Filippo Raciti umgebracht zu haben. Der Prozess und die Beweislage sind alles andere als eindeutig, weder gibt es Augenzeugen noch Bild- oder Videomaterial die belegen, dass ein Waschbeckenunterbau aus Blech, mit dem er geworfen ahben soll, den Polizisten getroffen hat. Im Gegenteil, die kriminaltechnische Untersuchung der RIS Parma schloss in exzessiven Tests, die mir vorliegen i.ü. aus, dass das leichte Blech tödliche Verletzungen hervorgerufen haben könnte. Unter anderem wurde eine Puppe 15 mal mit dem Blech beworfen, um auszuschließen, dass die tödlichen Verletzungen davon herrühren könnten. Es gibt im Gegenzug die Aussage des Polizisten Salvatore Lazzaro, der gegenüber seinen Kollegen zweimal bezeugt, wie er den Polizisten Raciti beim Zurücksetzen seines Defender-Jeeps angefahren hat. Trotzdem wurde die Haftstrafe für Antonio am 14.11. bestätigt.

Fankurven in ganz Italien – und nun auch in Deutschland und in der Schweiz – gaben ihren Zweifeln am Urteil Ausdruck. Zwar könnte man denken, dass die äußerung der Meinung “Speziale ist unschuldig” vom verfassungsmäßig garantierten Recht auf freie Meinungsäußerung gedeckt wäre (Art. 21 der italienischen Verfassung), allerdings wurden entsprechende Spruchbanner von z.B. Lecce oder Catania mit Stadionverbot und Strafzahlungen gegen die Fans bestraft, die ein “Speziale innocente” hochhielten. Vollends absurd wurde der Fall, als der Spieler Pietro Arcidiacono zu 3 Jahren Stadionverbot verurteilt wurde, weil er ein T-Shirt mit dieser Aufschrift in die Kameras des Staatsfernsehens RAI hielt.

Ich bin gegen Gewalt. Ich halte es für eine unfassbare Tragödie, dass ein Polizist bei der Sicherung eines Fußballspiels ums Leben kommen muss und drücke hiermit nochmals mein Beileid für die Familie Raciti aus. Filippo Raciti wurde mir von den Ultràs aus Catania als durchaus umgänglicher, nicht hasserfüllter Polizist beschrieben, “mit dem man reden konnte”, der nicht “gleich den Schlagstock zog”. Nichts, aber auch gar nichts an den Solidaritätsbekundungen für Antonio darf durch die ACAB-Brille gesehen werden. Ich habe aber Antonio, seine Gruppe, seine Kurve, seinen Anwalt Giuseppe Lipera und viele Menschen kennen lernen dürfen, die beim Derby 2007 dabei waren. Ich habe die mir vorliegenden Prozessunterlagen, das Gutachten der RIS Parma und die Zeugenaussagen durchgelesen. Und ich bin der Meinung, dass es sich beim Tod des Inspektors Raciti um einen tragischen Unfall handelt. Und insbesondere bin ich der Meinung, dass Antonio daran unschuldig ist. Am wichtigsten ist mir aber, dass ich diese Meinung frei äußern darf in einem demokratischen Rechtsstaat. Ohne die massiven Ausschreitungen beim Derby 2007 würde Raciti noch leben. Das heißt für mich persönlich nicht, dass man einen 17-jährigen verurteilen darf, um der aufgebrachten Öffentlichkeit einen Täter präsentieren zu können.

Um so überwältigter bin ich von der Anteilnahme deutscher und Schweizer Ultràkurven an Antonios Schicksal. Ich möchte euch zwei der vielen Danksagungen aus Catania nicht vorenthalten, die mich erreicht haben:

Ciao, ich bin Antonios Cousine…es ist wunderschön, zu sehen, wie viele Menschen uns nahe stehen…das gibt auch uns Kraft, nicht nur ihm…er weiß schon von diesen ganzen Bannern und wie viele Personen ihn unterstützen…wir erzählen ihm alles, wenn wir ihn treffen…

 

Ich hätte nicht gedacht, dass ich zu Weihnachten ein so großes Geschenk bekommen würde….. die Solidarität der deutschen Ultràs….. Ich hätte nicht geglaubt, dass das Drama um meinen Ultrà-Bruder Antonio Speziale eure Herzen berührt hätte….. Eure Idee von Ultrà bewegt mich jeden Tag….. Ich werde Antonio davon erzählen und nicht nur ihm….. Eure Vorstellung von Ultrà lebt in euren Gedanken, ich danke euch erneut und knie nieder vor eurem immensen Respekt….. Catania vergisst nicht….. Heute werde ich nach langer Zeit wieder ins Stadion gehen, ich gehe mit Antonios Vater und ich werde ihm von all dem erzählen, was ihr getan habt….. Ich grüße euch und knie vor eurem unendlichen Respekt und der Zuneigung, die ihr gezeigt habt….. Wir spielen kein schmutziges Spiel, wir haben Prinzipien, wir sind auf unsere Art ehrenhaft….. Und eure ist die gesundeste Vorstellung von ehrenhaft…..

Jetzt aber zu unserer Idee: Ich habe einen Kalender drucken lassen, der den Titel “12 Monate Solidarität” trägt. Die beiden Kalender sind auf dem Postweg, ich sorge dafür, dass Antonio und seine Kurve schnellstmöglich die beiden Exemplare erhalten, die ich auf meine Kosten habe drucken lassen. Sowohl aus Italien als auch aus Deutschland ist der Wunsch an mich herangetragen worden, auch einen solchen Kalender zu erwerben. Und: man könne ja mit dem Verkauf Antonios Familie bei den immensen Prozesskosten unterstützen. Die Leute von Blickfang Ultrà haben ihre Unterstützung zugesichert und würden das Layout und den Druck erstellen lassen. Daher meine Frage:

Was meint ihr?

Es gibt die Kommentarfunktion, es gibt die Facebook-Seite, meine Email ist info [Kringel] altravita [Punkt] com. Überlegt es euch, sprecht in eurer Gruppe, eurem Forum, eurem Facebook, eurer Familie oder eurem Freundeskreis von dem Kalender und lasst mich wissen, ob ihr einen haben wolltet. Und teilt mir das mit, weil wir nur so ungefähr abschätzen können, wie viele wir drucken müssten. Wir könnten so ein weiteres Zeichen setzen, dass Ultrà sich nicht auf blinde Gewalt und Pyrotechnik reduzieren lässt, sondern vor allem auch Freundschaft, Solidarität und kritisches Denken bedeutet. Wir könnten Antonio bei seinen Anwaltskosten helfen und im Gegenzug erhaltet ihr einen einmaligen Kalender. Sollten wir ein Zeichen setzen?

Ein ganz besonderer Dank geht an die Kurven von Bayern München, Borussia Neunkirchen, Borussia Dortmund, Rot-Weiß Erfurt, Rot-Weiß Essen, Hertha BSC, 1. FC Kaiserslautern, 1. FC Köln, Chemie Leipzig, Borussia Mönchengladbach, 1. FC Nürnberg, SSV Jahn Regensburg, SSV Reutlingen, 1. FC Schweinfurt, Union Berlin und in die Schweiz nach St. Gallen.

Getrennt in den Farben, vereint in der Sache!