Oltre la Curva - Über die Kurve

Oltre la curva – Eine Dokumentation aus der Schweiz

Oltre la curva – Eine Dokumentation aus der Schweiz: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Natürlich wieder mal aus der Schweiz: „Nach der Kurve/Oltre la Curva.“ Ein Film über tatsächliche Gewalt im Zusammenhang mit Fußballspielen und deren manipulierte Darstellung in den Medien, verfassungsfeindliche Sondergesetzgebungen, Datenbanken für sogenannte „Hooligans“ und ausgedachte Schadensfälle. Letztlich kommt dieser Film zu den selben Ergebnissen wie unsere Italien-Doku für das ZDF: Tatsächliche Gewaltepisoden werden hysterisch aufgebauscht, große Menschengruppen unter Generalverdacht gestellt und undemokratische Repressionsmaßnahmen durch manipulierte Zahlen und unkritisch in den Medien übernommene übertriebene Darstellungen legitimiert.
„Aber hier geht es um Grundrechte. Diese Angelegenheit betrifft uns alle. Wie kann es sein, dass sich keine Partei dafür interessiert?“
Im selben Gestus werden positive Informationen, wie zum Beispiel wochenlange Vorbereitungen für eine Derby-Choreo systematisch ausgeblendet. Während Fananwälte, Capos und „Hooligan-Beauftargte“ ihr Gesicht zeigen und ihre Beweggründe erzählen, versucht die Polizei, die Berichterstattung zu behindern und vergisst dabei Grundrechte wie das der Pressefreiheit. Die geneigte Öffentlichkeit erfährt auch, wie einfach es ist, im Umfeld von Fußball- und Eishockeyspielen Opfer von Polizeigewalt zu werden. Auch das Thema Pyrotechnik und deren Wandel von „atemberaubender Atmosphäre“ zu „brutaler Gewalt“ in der medialen Darstellung ist Thema. Genauso wie durch eigene Recherchen nachgewiesen wird, dass wenn keine Gewalt passiert, bestimmte Teile der Medien sich eben solche Episoden ausdenkt. Kurzum, 40 unbedingt lohnenswerte Minuten differenzierter Darstellung von Fankultur mit jeder Menge unaufgeregt präsentierten Informationen. Ein Plädoyer für eine lebendige Fankultur und eine starke Forderung nach einer Selbstverständlichkeit: Objektive und sachliche Auseinandersetzung mit den Problematiken von Fans.
„Niemand behauptet, es gäbe in den Stadien keine Gewalt. Gewalt gibt es überall in unserer Gesellschaft. Aber es ist gefährlich, alle Fans als gewalttätig zu bezeichnen. Auch die Kosten des ganzen Polizeiapparates sind mittlerweile ein Problem. Die Sicherheit während der Spiele kostet die Kantone jedes Jahr 25 Millionen. Wäre es nicht sinnvoller, einen Teil davon in die Sozialarbeit mit den Fans zu investieren?“
Anschauen!