Cilento - Val Sele

Cilento – Val Sele

Cilento – Val Sele: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...

So langsam komme ich zum Abschluss meines Cilento-Berichts. Von den dutzenden tollen Orten, die wir besucht haben, möchte ich euch noch zeigen, wo man an der Cilento-Küste am besten baden geht und wie es im Inland aussieht. Unser Hotel befand sich ja im Val Sele, ein wenig im Hinterland des Cilento, in etwa 20-25 Autominuten vom Meer.
Hier befinden wir uns im Naturschutzgebiet der Flüsse Sele und Tanagro, das außergewöhnlich interessante Landschafts- und Naturperspektiven bietet. In diesem Grünland reichen Territorium entspringen die Quellen der Contursi Therme, die bekannt für ihre Wasser und vor allem ihren weißen Schlamm ist, der in der Schönheits- und Hautpflege verwendet wird. Hier gibt es zahlreiche Anlagen, wo man sich mit Thermalkuren regenerieren kann. Kunsthistorisch interessant sind die Kirchen Santa Maria degli Angeli (9.Jh.) und del Carmine, sowie archäologische Funde, wie eine Villa aus römischer Epoche und ein neolithisches Grab nahe des Flusses Tanagro.
Quelle: Kampanien-Reiseführer Salerno und Cilento (pdf) Ich fand besonders die schönen Dörfchen des Val Sele beeindruckend, Senerchia und Paestum habe ich ja bereits beschrieben. Im folgenden lasse ich Bilder sprechen, vor allem habe ich Dörfchen und Gemeinden des oberen Seletals (Alto Val Sele) besucht und fotografiert – neben den Senerchia und Paestum sind insbesondere Colliano und Collianello, Olivetro Citra und Quaglietta mit seiner Festung einen Besuch wert. Muro Lucano und das Castello di Lagopesole liegen eigentlich nicht mehr im Val Sele, sondern in der angrenzenden Basilicata, sind aber ebenfalls einen Ausflug wert. Ebenfalls einen Kurzausflug mit Picknick erwarten di Laghi di Monticchio, ein beliebtes Naherholungsziel bei den Einheimischen. Links: Kampanien-Reiseführer Salerno und Cilento (pdf) Bilder: