Mario Balotelli

Offener Brief der Curva Nord Brescia an Mario Balotelli

Offener Brief der Curva Nord Brescia an Mario Balotelli: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Mario Balotelli ist kein einfacher Kerl. Sicherlich das größte italienische Stürmertalent des letzten Jahrzehnts, aber gesegnet mit einem Charakter, der es gegnerischen Fans leicht macht, ihn weniger zu mögen. Und weil das so ist, schwingt sich die italienische Presse gern auf die bequeme Mehrheitsmeinung und stellt ihn bei jeder sich bietenden Gelegenheit als charakterlosen Hitzkopf dar. Da werden für Leute seines Alters völlig nebensächtliche Scherze minutiös aufbereitet, Twitter-Meldungen oder gern auch seine Frisur akribisch auf Schwiegermuttertauglichkeit untersucht. Weniger Platz in dieser höchst emotionalisierten – und weitgehend rassistisch geführten Kampagne – finden die leisen Töne. Kleine Gesten, die den Durchschnittsfan vielleicht mit Nachdenken bedrohen könnten.

Enzo Ghidesi, einer der Capos der Curva Nord Brescia, schreibt einen Brief an Mario Balotelli. Es geht um das Verhalten des Spielers nach dem tragischen Unfall von Giovanni Bertazzoli, der nach dem Busunglück auf der Rückkehr vom Auswärtsspiel in Livorno ins Koma gefallen war:

“Ja, Du ist eben auch jemand, der nicht einfach zu verstehen ist, manche Deiner Verhaltensweisen stören viele Leute… Du hast auch eine andere Hautfarbe als wir, aber als ich gesehen habe, wie Du ins Krankenhaus gekommen bis, um Giovanni zu besuchen… was mich angeht, im Gegensatz zu vielen Millionären, die nicht einmal wissen, das Giovanni da liegt… lass mich Dir nur diesen einen Satz sagen:

Ehre Dir, Mario Balotelli, für Deine demütige Geste!!

Und ich vergesse auch nicht Deinen Anruf vor dem Spiel Brescia-Livorno, als Du in die Curva Nord kommen wolltest…

Du bist Fan von Brescia und ich finde es richtig, das jeder in Brescia das weiß… und nicht nur das, was mittelmäßige und erbärmliche Journalisten über Dich schreiben, die nie auch nur einen Moment zögern, dich als ein verkommenes Element darzustellen, das Du nicht bist!!!

Ich, Ghidesi Enzo, möchte ich Dir für Deine gestrige, bescheidene Geste, Giovanni zu besuchen sagen… tausend Dank, Mario!!”

Dem ist nichts hinzuzufügen. Mario uno di noi!