feature literatur

Bücher aus und über Italien

Bücher aus und über Italien: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5.00 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.
Loading...Loading...

altravita.com Literaturtips: Rezensionen

Giorgio Specchia: Il buttafuori. Der RausschmeißerGiorgio Specchia: Il buttafuori. Der Rausschmeißer Die Geheimnisse der Mailänder Nacht in den Erzählungen eines der berühmtesten Türsteher der Stadt. Normalität und Wahnsinn von Fußballern, Persönlichkeiten des Showbiz, Unternehmern und vermeintlichen VIPs in einem Roman, der Ende der 90er Jahre seinen Anfang nimmt und das dritte Jahrtausend ohne Gutmenschentum und augenzwinkernde Komplizenschaft erzählt. Der ideologische Nachfolger des Teppista, eines der größten verlegerischen Erfolge des Jahres 2011, mit anderen Persönlichkeiten und Settings, aber derselben Lust darauf, hinter selbstversichernde Banalitäten zu schauen. Extreme Situationen, exklusive und undenkbare Schauplätze, die immer zu überschreitenden Grenzen. Der Rausschmeißer ist eine Persönlichkeit, die weit entfernt ist von den üblichen Superhelden. Und das Mailand, in dem er lebt, ist absolut wahr. Von den wilden Nächten der Lira bis zur Euro-Krise, die die Lichter der Nacht ausgeknipst hat. Hier sind die Nutten nicht nur Opfer, sondern bedeuten auch ein Blutbad für ihre Freier. Hier bestimmen die Gays. Hier gilt alles und nicht immer gewinnt der Stärkste oder der am meisten Geld hat. Denn der Bürgersteig nivelliert alles gegen Null. Oder unter Null. » Zur Rezension…

Catherine Fairweather, Mark Luscombe-Whyte: Leben und Wohnen in Italien.Catherine Fairweather, Mark Luscombe-Whyte: Leben und Wohnen in Italien. Aristokratische Residenzen, romantische Landhäuser, elegante Stadtwohnungen – für diesen Bildband haben Prominente, Künstler und Intellektuelle aus aller Welt die Türen zu ihren Häusern in Italien geöffnet. Sie gewähren dem Leser einen einmaligen Einblick in die Kleinode italienischer Architektur von Venedig über Rom bis nach Palermo. » Zur Rezension…

Thomas Drexel: Casa italiana. Traumhäuser in Italien kaufen, renovieren, einrichten.Thomas Drexel: Casa italiana. Traumhäuser in Italien kaufen, renovieren, einrichten. Ob Ferienwohnung oder vorgezogener Ruhestands-Wohnsitz, ob attraktiver Platz für Freiberufliche oder Refugium für Aussteiger – ein Haus in Italien ist begehrter denn je. In keinem anderen Land werden von Deutschen so viele Wohnsitze erworben und renoviert. Mit guten Gründen: Das Immobilienangebot bietet vom restaurierungsbedürftigen Rustico in den Marken bis zum komfortabel sanierten Castello mit Meerblick in der Toskana alle Preislagen. Dieses Buch zeigt traumhafte Beispiele aus ganz Italien, von der Villa am Lago Maggiore bis zum pittoresken Trullo in Apulien. Fotos von außen und innen, vor und nach der Restaurierung, Grundrisse, Preisangaben und allgemeine Hinweise zum Kauf einer Immobilie in Italien liefern alle notwendigen Informationen, um den Traum vom Dolce far niente oder der neuen Existenz umsetzen zu können. » Zur Rezension…

Pepo Hofstetter: Marmor, Meer und Maultierpfade: Die Apuanischen Alpen - Wandern in einer unbekannten ToskanaPepo Hofstetter: Marmor, Meer und Maultierpfade: Die Apuanischen Alpen – Wandern in einer unbekannten Toskana Zu Fuß eine unbekannte Toskana entdecken! Die steilen Kalkgipfel der Apuanischen Alpen im äußersten Nordwesten der Toskana erheben sich fast 2000 Meter über dem Tyrrhenischen Meer, das auf den meisten Wanderungen auch Kulisse ist. Seit über 2000 Jahren wird in der Gegend Marmor abgebaut und in alle Welt exportiert die Berge von Carrara gelten bis heute als größtes Marmorgebiet der Welt. Die Steinbrüche prägen Menschen und Landschaft, sie bedeuten aber auch Raubbau an der Natur. Den Gegenakzent setzen die riesigen Wälder und einsamen Täler, die intakten Dörfer und alten Saumwege: Seit 25 Jahren sind die Apuanischen Alpen als Regionalpark geschützt. Der Wanderführer lädt ein, diese alpine, kontrastreiche und geschichtsträchtige andere Toskana zu entdecken. Er schlägt 19 Wanderungen vor, welche die ganze landschaftliche und kulturelle Vielfalt abdecken: vom Stadtspaziergang in Carrara und Rundgang durch die Steinbrucharena zur sechstägigen Hochtour und zu Gipfeln, von denen man bis zu den Alpen und nach Korsika sieht. Geschichten zum Marmor, über Anarchisten, Besatzungstruppen und widerständige Frauen, über Dichter und Künstler, Höhlen und kulinarische Spezialitäten vermitteln Hintergrundwissen zur Gegend. Schließlich liefert das Buch alle nötigen Angaben und viele Tipps zu Transport, Unterkunft, Verpflegung und interessanten Besichtigungen unterwegs. » Zur Rezension…

Flavio di Stefano, Andrea Romano: La grande storia dei derby Roma-LazioFlavio di Stefano, Andrea Romano: La grande storia dei derby Roma-Lazio “Es gibt so bewegende Märchen, dass sie nicht in diese kümmerlichen anderthalb Stunden des Spiels passen. Geschichten von Umarmungen, von Schweiß, von Sprechchören, von Angst und Hoffnung. Derby-Geschichten, von Tränen, die vergossen wurden, einfach weil der Ball das Netz des gegnerischen Tores gestreichelt hat oder weil man machtlos dem Ball hinterherblicken musste, der langsam ins falsche Tor rollte: das eigene. Ganze Tage, die damit verbracht werden, dem anderen Teil der Stadt die eigene Vormacht ins Gesicht zu schreien oder die man sich vor der Verarsche der anderen Seite verstecken musste.” » Zur Rezension…

Patrick Gensing, Andrej Reisin: Der Präventivstaat: Warum Gesundheits- , Kontroll- und Verbotswahn Freiheit und Demokratie gefährdenPatrick Gensing, Andrej Reisin: Der Präventivstaat: Warum Gesundheits- , Kontroll- und Verbotswahn Freiheit und Demokratie gefährden Unser Leben wird immer sicherer, doch die Angst zu leben immer größer: Der medizinische Fortschritt ist unaufhaltsam, schwere Kriminalität seit Jahren auf dem Rückzug. Doch die gefühlte Bedrohungslage ist eine ganz andere. Wie kommt es zu der neuen Sicherheitsideologie, die quer durch alle Parteien geht? Eine Streitschrift gegen das Primat der Prävention als Weg in einen Überwachungs- und Sicherheitsstaat, in eine fanatische Sicherheitsgesellschaft. » Zur Rezension…

Roberto Alajmo: MammaherzRoberto Alajmo: Mammaherz Eigentlich betreibt Cosimo Tumminia eine Fahrradwerkstatt in Calcara, einem erfundenen und vergessenen Dorf auf Sizilien. Doch da hartnäckig das Gerücht umgeht, er bringe Unglück, er sei ein Jettatore, bleiben die Kunden aus. So sitzt er Tag um Tag vor seinem Laden in der Sonne, hört Radio und löst Kreuzworträtsel. Nur seine Mutter, vor der er in ein kleines Haus außerhalb des Dorfes geflüchtet ist, kümmert sich erdrückend um ihn.Eines Tages zwingt ihn eine Gruppe Fremder, ein kleines Kind auf Zeit “in Obhut” zu nehmen. Doch diese Zeit wird Cosimo Tumminia immer länger, die Unbekannten bleiben verschwunden; und die Nachrichten vermelden nichts über ein entführtes Kind. Schließlich nimmt seine Mutter die Sache in die Hand und kommt tatsächlich dem Geheimnis auf die Spur …Trocken, grotesk und hochbrisant ist dieser Kriminalroman, und gleichzeitig eine liebevolle Hommage an Alajmos Heimat Sizilien und die berühmt-berüchtigte Liebe zwischen italienischen Mammas und ihren Söhnen. » Zur Rezension…

Margaret Minker: Kleine Philosophie der Passionen, Umziehen, umräumen, umbauenMargaret Minker: Kleine Philosophie der Passionen, Umziehen, umräumen, umbauen "Weißt Du", erklärte ich ihr, während ich Bücher aus den regalen warf, "bei der Hinfahrt habe ich schon darüber nachgedacht, wie ich das Wohnzimmer optisch vergrößern und gleichzeitig noch mehr Platz für meine Bibliothek gewinnen könnte. Am dritten Tag ist mir dann die Erleuchtung gekommen – fast wäre ich gleich wieder heimgereist! Guck mal: Wenn ich die Kommode hierhin rücke, den Schreibtisch so über Eck, ein regal als Raumteiler hinterm Stuhl, die anderen dann an der Wand entlang bis hierher…" » Zur Rezension…

Susanne Wess, Isabel Schickinger, Richard Rendler: Gast-Häuser und historische Hotels in ItalienSusanne Wess, Isabel Schickinger, Richard Rendler: Gast-Häuser und historische Hotels in Italien Dieses Buch ist kein Gourmet-Führer mit “Stern-, Kochmützen- oder Messer- und Gabelbewertungen”, sondern beschreibt Häuser, die sich durch historische Bausubstanz auszeichnen. Sie haben alle ein Ambiente, das die Vergangenheit noch spüren läßt, z. B. durch eine eng mit der Bevölkerung und ihren Gebräuchen verwobene Tradition. Es finden sich in diesem Führer kleine, bescheidene Wirtshäuser ebenso wie historische Hotels in den alten Mauern von Schlössern, Burgen oder Herrenhäusern. Allen ist ein guter Service gemeinsam. » Zur Rezension…

Werner Bätzing: Grande Traversata Delle Alpi (GTA) Teil1, der NordenWerner Bätzing: Grande Traversata Delle Alpi (GTA) Teil1, der Norden Der Weitwanderweg "Grande Traversata Delle Alpi" (GTA) ist eines der überzeugendsten Beispiele für einen umwelt- und sozialverträglichen Tourismus im gesamten Alpenraum, übernachten kann man ausschließlich bei Einheimischen, und der Wanderer erlebt eine touristisch wenig erschlossene Alpenregion aus der Perspektive der lokalen Bevölkerung. » Zur Rezension…

Paco Asensio: Häuser in den Bergen. Architektur und Landschaft.Paco Asensio: Häuser in den Bergen. Architektur und Landschaft. Häuser in den Bergen zeigt Häuser von namhaften, internationalen Architekten (…). Bauprojekte in wunderschönen Berglandschaften, die geschickt auf die schwierigen Grundstückssituationen in den Bergen reagieren und auch die besonderen Klimabedingungen berücksichtigen. Wie kann man den Lichteinfall in das Gebäude maximieren? Welche Dachform verhindert, dass sich zuviel Schnee anhäuft? Auf diese Fragen bieten die hier vorgestellten Bauprojekte die passenden Antworten. Der Entwurfsgedanke wird durch zahlreiche Grundrisse und Schnitte verdeutlicht und spiegelt das starke Umweltbewußtsein der ausführenden Bauherren wider. Alle Häuser über Respekt gegenüber dem Gelände, auf dem sie gebaut wurden. » Zur Rezension…

Angelika Klees: Gente di mare. Geschichte einer Liebe in Ligurien.Angelika Klees: Gente di mare. Geschichte einer Liebe in Ligurien. Niki hat alles satt: das deutsche Wetter, den Ehealltag und ihren Beruf. Statt dessen träumt sie von einem Leben als Künstlerin in Italien und vom Lebensgefühl der gente di mare, der Leute vom Meer. Sie lässt sich für ein Jahr beurlauben und bricht alleine auf nach Ligurien. Im Künstlerdorf Bussana Vecchia verbringt sie einen zauberhaften Spätsommer mit dem schönen Maler Ricardo. Il sogno sulla collina nennen die Bewohner das Bergdorf bei San Remo: Traum auf dem Hügel. – Aber gibt es dort auch eine Zukunft für Nikis Traum? » Zur Rezension…

Simone Nastasi: Il caso SpezialeSimone Nastasi: Il caso Speziale Der Römer Journalist Simone Nastasi geht in diesem Buch der Frage nach, ob Antonio Speziale – letztinstanzlich verurteilt wegen Totschlags am Polizisten Filippo Raciti beim sizilianischen Derby 2007 – wirklich schuldig ist. Das heißt, er erkennt natürlich den rechtlichen Ist-Zustand an, führt den Leser aber durch den Dschungel der Instanzen, Zeugenaussagen, Indizien, Gutachten und Gegengutachten und bereitet das Anwaltschinesisch so auf, dass ein interessierter Leser dem Geschehen folgen kann. Das Kassationsgericht hatte das Urteil gegen den zum Tatzeitpunkt 17-jährigen im November 2012 bestätigt, 8 Jahre, damit sind die Gerichtsakten zunächst einmal geschlossen. Viele Umstände dieses Prozesses lassen allerdings die Zweifler nicht ruhen und parallel zu dem, was für Recht erkannt wurde, haben sich viele eine ganz gegenteilige Meinung gebildet. “Il caso Speziale” hilft nun bei der Meinungsbildung. » Zur Rezension…

Fabio Pusterla: Solange Zeit bleibtFabio Pusterla: Solange Zeit bleibt Pusterlas Gedichte sind voll von urweltlichen Gebirgslandschaften, wo der Stein als Bergmassiv, Felsbrocken, Geröll, Schotter und Kies die Szene beherrscht: Alles verwittert und zertrümmert durch Regen, Schnee, Wasser und Wind, ein Anblick ewiger Zerstörung und Einsamkeit. Analoge Düsternis liegt über der von den Menschen verwüsteten Landschaft: den Asphaltlabyrinthen der Autobahnen, der Wirrnis der Parabolantennen, der Zement-Öde der neuen Siedlungen, wo manchmal Schreckensvisionen aus einer unbewältigten Vergangenheit auftauchen. In Pusterlas Gedichten verschwindet das Sichtbare unversehens im Leeren, das Hörbare im Schweigen, das Fühlbare in der Kälte. (www.nzz.ch) » Zur Rezension…

Hans Peter Bleuel, Robert von Aufschnaiter: Venetien und Friaul. Eine Region und ihre Küche.Hans Peter Bleuel, Robert von Aufschnaiter: Venetien und Friaul. Eine Region und ihre Küche. Bilder von der Lagune von Venedig, von karstigen Gebirgstälern, nebelverhangenen Flußlandschaften, von sonnigen Weinbergen, Märkten und Menschen. Der Band vermittelt einen Eindruck von Land und Leuten und stellt zugleich eine Fülle von kulinarischen Köstlichkeiten aus Venetien und Friaul vor. Vom Tiramisu bis zum Schinken aus San Daniele, vom Prosecco und Soave aus Venetien bis zum Pinot grigio aus dem Friaul und zum Grappa von Bassano. » Zur Rezension…

Giorgio Specchia: Il Teppista. Der Rowdy. 30 verfluchte Jahre in Mailand.Giorgio Specchia: Il Teppista. Der Rowdy. 30 verfluchte Jahre in Mailand. Inmitten des aktuellen Wettskandals um manipulierte Fußballspiele erscheint im November 2011 in Mailand Giorgio Specchias “Il Teppista”, Lebensgeschichte des Mitbegründers der “Viking”, bis heute bestehende Ultragruppierung der Nordkurve des San Siro-Stadions. Der des FC Internazionale. Geschrieben hat seine Biografie aber nicht der Protagonist, Nino Ciccarelli, selbst, sondern Giorgio Specchia, Autor und Journalist der Gazzetta dello Sport. Auch er, und das macht das Buch durchaus zu etwas Besonderem, Gründer der “Viking” – gemeinsam mit den vielen anderen im Roman erwähnten Personen. Glücklicherweise erscheint das Buch in einem Kleinstverlag und der Protagonist ist sowieso “ein Krimineller”, ansonsten böte das Werk genügend veritablen Sprengstoff, um einer Menge Italienern ganz gehörig die Augen zu öffnen. Und das korrumpierte Fußballgeschäft ist hierbei nur der kleinste Faktor. Im November 2012 erscheint das Buch auf deutsch. » Zur Rezension…

Carlo Bonini: ACAB - All Cops are BastardsCarlo Bonini: ACAB – All Cops are Bastards Cosa hanno sedimentato Genova e il G8 nella pancia e nella testa dei reparti celere della polizia di Stato? Quali umori covano, oggi, le loro uniformi? Sette anni dopo la notte della Diaz, un libro, “Acab” (edito da Einaudi), va al fondo di una ferita mai rimarginata e alle radici dell’odio italiano. Il vicequestore Michelangelo Fournier (condannato per i fatti della Diaz), i celerini “Drago” e lo “Sciatto” sono i protagonisti di una storia vera che svela e documenta un universo rimasto sino ad oggi chiuso. A cominciare dalle sue voci. Rabbia, odio, spirito di corpo. Carlo Bonini racconta in un libro i duri delle forze dell’ordine. A partire dalle loro discussioni segrete sul Web. » Zur Rezension…

Armin Röttele: La Cucina della Passione. Lustvoll-mediterrane Gerichte aus der 'Giardino- Küche'.Armin Röttele: La Cucina della Passione. Lustvoll-mediterrane Gerichte aus der ‘Giardino- Küche’. Röttele, Küchenchef des legendären Hotels / Restaurants GIARDINO in Ascona, wurde in Pèrigueux mit folgenden Auszeichnungen bedacht: ICR "Gourmand World Cookbook Awards 2001" (Oktober 2001), "Best Italian Cuisine Book" in German, ICR "Best in the World Cookbook Awards 01" (6. Dezember 2001 in Anwesenheit von Medien und Fachleuten aus der ganzen Welt), "Best Italian Cuisine Book". » Zur Rezension…

Heinrich Bauregger: Tessin. Rother Wanderführer.Heinrich Bauregger: Tessin. Rother Wanderführer. Das Tessin, die "Sonnenstube der Schweiz", gehört zu den großartigsten Kultur- und Berglandschaften der Alpen. Es ist nicht nur ein Versprechen auf Sonne, sondern auch auf italienische Lebensart, auf mediterrane Flora und Fauna und auf eine vielgestaltige Bergwelt. Obwohl das Tessin mit dem Luganer See und dem Lago Maggiore die tiefsten Punkte der Schweiz aufweist, gehört es gleichzeitig zu deren gebirgigsten Regionen – viele Gipfel überschreiten immerhin die Dreitausendmetermarke!
Wandern im Tessin, das heißt sich beide Zonen zu erschließen – die alpine Zone des nördlichen Teils, Sopra Ceneri genannt, und die mediterrane Zone des südlichen Teils, das Sotto Ceneri. Genussvolle Touren führen hinauf in die Alpregionen und zu den Aussichtsbalkonen über den Seen. Zum breitgefächerten Tourenrepertoir gehören außerdem großzügige Höhenwanderungen und Ausflüge in die verschwiegenen Täler der nördlichen Tessiner Alpen.
Heinrich Bauregger, der Autor dieses Wanderführers, stellt dem Bergfreund insgesamt 50 Wanderungen vor, darunter auch die "Strada alta Leventina", einen der beliebtesten Weitwanderwege der Schweiz. Alle Tourenvorschläge werden detailliert beschrieben und durch ein farbiges Wanderkärtchen sowie ein Farbfoto illustriert. » Zur Rezension…

Maurizio Buscarino: Freigang eines PhotographenMaurizio Buscarino: Freigang eines Photographen Maurizio Buscarino präsentiert mit "Freigang eines Photographen" eine neuzeitliche "Grande Tour" auf den Routen des alten Pilgerweges der Francigena durch Italien nach Rom. Im Heiligen Jahr 2000 beschritt man wieder diesen jahrhundertealten Pilgerweg. Maurizio Buscarino war dabei als im Sommer Theaterprojekte an den wichtigen Wallfahrtsstätten installiert wurden. Maurizio Buscarino – der große Photograph des zeitgenössischen Theaters – nimmt die Leser auf eine fesselnde Reise durch Italien. In seinem "Pilgertagebuch" erzählt er uns von den Menschen, den Pilgern und Tieren, die seinen Weg kreuzen. Er dokumentiert die verschiedenen Projekte mit wunderschönen Fotos und legt in seinen Texten Zeugnis ab, von Erfahrungen und Paradoxien des vergangenen Jahrhunderts. Maurizio Buscarino zählt zu den wichtigsten Theaterphotographen unserer Zeit, und seine Arbeiten wurden in Italien und weltweit in Ausstellungen gezeigt, unter anderem in Basel, Mexico City, Sao Paolo (Brasilien), Madrid, Barcelona und in der Nationalgalerie Peking. Seit über zwanzig Jahren verfolgt er das Theatergeschehen Europas, und sein persönliches Archiv umfasst mehr als achthunderttausend Photogramme. » Zur Rezension…

Halwart Schrader: Norditalien. Ihre Zweite Heimat.Halwart Schrader: Norditalien. Ihre Zweite Heimat. Nicht nur Promis leisten sich heutzutage ein Auslandsdomizil an Orten, wo andere nur Urlaub machen. Die einen wollen sich in ihrer neuen Heimat ganz niederlassen, andere nur überwintern oder sich einfach eine sichere Kapitalanlage mit Nebennutzen schaffen. Größer wird auch die Zahl derer, die aus beruflichen Gründen für längere Zeit im Ausland leben. Für diese immer größer werdende Zahl deutschsprachiger Gast-Residents wurde die Buchreihe " Ihre Zweite Heimat" konzipiert. Sie hilft, Lehrgeld zu sparen, das andere bereits gezahlt haben. Jeder Band vermittelt eine Fülle länderspezifischer Tipps, regionaler Informationen, erprobter Rezepturen sowie Hinweise auf sorgfältig geprüfte Instrumentarien und Adressen, um im Gastland erfolgreich langfristig Fuß zu fassen. » Zur Rezension…

Ingrid Pilz: Friulanische Dolomiten & Karnische AlpenIngrid Pilz: Friulanische Dolomiten & Karnische Alpen Ingrid Pilz, Verfasserin von acht Wander-Bildbänden, präsentiert in ihrem neuen Buch die Bergregionen vom Karinischen Hauptkamm bis zur Tiefebene Friauls. Erstmalig im deutschsprachigen Raum wird der Naturpark Friulanische Dolomiten vorgestellt. Mit seinen wilden Schluchten, aquamarinfarbenen Flüssen und kühnen Felsgipfeln ist hier ein einsames Kleinod der Alpen in seiner Ursprünglichkeit erhalten geblieben. Das Buch mit seinen Panoramaaufnahmen und informativen Texten über Sehenswürdigkeiten, Flora und Fauna soll Vorfreude vermitteln. 80 Tourenvorschläge von leichten Wanderungen bis zu Bergtouren auf die höchsten Gipfel bieten für jeden Geschmack eine reiche Auswahl. » Zur Rezension…

Aylie Lonmon: DuMont Extra, Lago MaggioreAylie Lonmon: DuMont Extra, Lago Maggiore Extra-aktuell: Aktualität ist Trumpf. Übernachten, Essen, Einkaufen, Amüsieren oder Sightseeing – aktuell vor Ort recherchierte Tipps, Öffnungszeiten und Preise. Extra-Touren: Fünf ausgewählte Extra-Touren, die jeweils einem Motto folgen, helfen auch bei geringem Zeitbudget, das Besondere des Reiseziels zu entdecken. Extra-Karte: Hinten im Buch befindet sich die Extra-Karte zum Herausnehmen. Jederzeit griffbereit, zum Ausklappen. Highlights und Extra-Touren springen sofort ins Auge. » Zur Rezension…

diverse: Köstlich italienisch kochendiverse: Köstlich italienisch kochen Die besten Rezepte aus der italienischen Küche – raffiniert und abwechslungsreich. Neue und bewährte Ideen für Antipasti, Gnocchi, Pasta, Pizza, Fleisch, Fisch und Desserts. » Zur Rezension…

Maria Schukle, Michael Sumper: Die Adria von Grado bis Dubrovnik: Segeln, Kochen, GenießenMaria Schukle, Michael Sumper: Die Adria von Grado bis Dubrovnik: Segeln, Kochen, Genießen Ein Segeltörn im Adriatischen Meer mit kulinarischen Leckerbissen. Eine spannende und sehr persönliche Segelreise führt zu 24 lohnenden Häfen von Italien bis nach Dalmatien, dem größten östlichen Küstenland am Adriatischen Meer. Es geht an unzähligen Inseln, verborgenen Buchten, langen Stränden, Kieferwäldern, Nationalparks und alten Städten entlang und endet in Dubrovnik, einer reizenden Stadt mit historischem Kern. Bedeutsame Baudenkmäler, Sehenswürdigkeiten, Naturschönheiten und idyllische Häfen werden ebenso einladend beschrieben wie Geheimtipps von urigen Lokalen mit kulinarischen Leckerbissen. Die beiden Autoren entpuppen sich dabei als absolute Genießer und geben Rezepte mit Zutaten aus dieser Region preis. So kann man einen Streifzug durch die Fischküche der Adria mit Vorspeisen und Zwischendurchgerichten ebenso genießen wie Risotti und Nudeln. Die angegebenen Rezepte sind einfach sowohl bei den Zutaten als auch bei der Durchführung, und benötigen nicht immer eine Kombüse. Der genussvolle Reiseführer ist mit bunten Farbfotos bestückt und endet im Glossar mit nautischen Begriffsdefinitionen, einem Rezeptverzeichnis und einem Ortsregister. Das handliche Format unterstützt die Brauchbarkeit. Allen Bibliotheken und Buchhandlungen zu empfehlen. Maria Dorrer » Zur Rezension…

Michael Sumper, Maria Schukle: Piratennest und DrachenkopfMichael Sumper, Maria Schukle: Piratennest und Drachenkopf Geschichten von Piraten und Freibeutern faszinieren die Menschen seit jeher. Oft werden damit gedanklich ferne Länder und Gegenden in Verbindung gebracht. Doch das stimmt nicht immer. Ganz im Gegenteil. Gerade die Adria, das Lieblingsmeer vieler Österreicher, Deutscher, Schweizer und Italiener war über Jahrhunderte "piratenverseucht" und alles andere als ein ruhiges, stilles Gewässer. Michael Sumper und Maria Schukle, die bekannten Autoren viel beachteter Segelbücher, gingen diesmal mit ihrem Katamaran auf eine Entdeckungsfahrt der besonderen Art. Sie folgten den Spuren alter Piratengeschichten zu den versteckten Buchten der Freibeuter der Adria und fanden nicht nur traumhaft schöne Ankerplätze, sondern auch urtypische Lokale mit einem unwiderstehlichen Flair und einer verboten guten Küche. Eine faszinierende Reise in die unglaubliche Geschichte des adriatischen Meeres, die der Reisende mancherorts auch heute noch verspüren kann. » Zur Rezension…

Plinio Martini: Nicht Anfang und nicht Ende. Roman einer RückkehrPlinio Martini: Nicht Anfang und nicht Ende. Roman einer Rückkehr Der grosse Klassiker aus dem Tessin Hunger, Armut und Allgegenwärtigkeit des Todes treiben Gori um 1927 aus dem kargen Alltag im Maggiatal ins ferne Kalifornien. Zurück lässt er seine erste Liebe, Maddalena, seine Familie und Freunde. Zwanzig Jahre später kehrt Gori, geplagt von nicht endendem Heimweh, in seine Heimat zurück und findet nichts mehr, wie es war. Maddalena ist tot, die Mutter behindert und der Vater alt und gebrechlich geworden. Die in der Ferne ersehnte Heimat ist selbst fremd geworden. Plinio Martini, der 1979 verstorbene Tessiner Autor, schildert wirklichkeitsnah und mit von unterdrücktem Zorn vibrierender Sprache das Leben der armen Bauern aus dem Maggiatal. "Einer der erstaunlichsten Romane, die in der Schweiz je geschrieben wurden. Schliesslich gibt es in der neueren Literatur nur wenige Liebesgeschichten von der Behutsamkeit und Verhaltenheit der Geschichte von Gori und Maddalena." Neue Zürcher Zeitung » Zur Rezension…

Jan Kobel (Fotos), Judith Rüber (Text): Venedig für MüßiggängerJan Kobel (Fotos), Judith Rüber (Text): Venedig für Müßiggänger Bildband und Reiseführer: Müßiggang ist ein verblaßter Mythos, sogar das Reisen steht heute unter Erfolgsdruck. Der Mut zur Lücke ist aber bei der Begegnung mit Venedig nicht aller Laster Anfang, sondern der Schlüssel zum Glück. Judith Rüber hat über Jahre den verborgenen Reizen Venedigs nachgespürt. Ihre Schilderungen und Empfehlungen werfen ebenso wie die stimmungsvollen Fotografien Jan Kobels ein neues Licht auf die Serenissima. 144 Seiten, 136-Duotone-Abbildungen, davon 70 ganzseitige Bildtafeln, Format 21 x 26 cm. Bibliophil ausgestattet mit Leineneinband und farbigem Vorsatz. Im Anhang Adressen und eine Übersichtskarte » Zur Rezension…

Eva Brandecker: Italienisch lernen mit The GroovesEva Brandecker: Italienisch lernen mit The Grooves Die wichtigsten Vokabeln, Redewendungen und smarte Sprüche für Einsteiger. Damit Sie auch auf Italienisch mitreden können.Mit Spaß Sprachen lernen! The Grooves ist ein ganz neues Genre in der Kategorie Sprachlernprogramme. Die einzigartige Mischung aus Hörbuch, Musik und Sprachtrainer verspricht puren Lerngenuss. The Grooves ist das erste Sprachlernprogramm, das gute Laune macht! Mit den Groovy Basics aus der innovativen Audioreihe von The Grooves lernen Sie als Einsteiger ganz einfach, in der Fremdsprache mitzureden. Mit den supercoolen Pop & Jazz Grooves wird der reichhaltige Wortschatz “swingend” vom Gedächtnis aufgenommen. » Zur Rezension…

Domenico Mungo: Streunende Köter (Cani Sciolti)Domenico Mungo: Streunende Köter (Cani Sciolti) Domenico Mungo ist vieles, Anarchist, Skinhead, Gewalttäter, Journalist, Philosoph, Musiker, Dichter, Drogenkonsument, Hausbesetzer, hochrangiger Ultrà der Fiorentina und vor allem eines: ein unglaublich guter Autor. “Cani Sciolti” ist mit einigem Abstand das beste Buch, das mir zum Thema Ultràs jemals zwischen die Finger gelangt ist. Nicht nur, weil hier jemand aus der ersten Reihe der italienischen Ultrà-Bewegung das Wort ergreift, sondern weil es Mungo wie praktisch niemand anderes versteht, sich vor keinerlei Karren spannen zu lassen und keinerlei Blätter vor den Mund zu nehmen und das gesamte noch mit einem erzählerischen Talent verbindet, das eigentlich für den literarischen Kanon reichen sollte. Würde er denn nur “das richtige” schreiben. » Zur Rezension…

Wolfgang Dähnhard: Slowenien Ein Wein-Reise-FührerWolfgang Dähnhard: Slowenien Ein Wein-Reise-Führer Die Kreuzritter im 13. Jahrhundert waren von der Region Jeruzalem in Slowenien so fasziniert, dass sie ihre Mission vergaßen, Winzer wurden und dem Gebiet diesen Namen gaben. Sie glaubten, das Heilige Land oder sogar das Paradies gefunden zu haben.
Nicht nur die Schönheiten der Landschaft von der Untersteiermark bis zur Adria und die Vielfalt der Küche Sloweniens können überzeugen, auch die Weine sind es wert, sich näher mit ihnen zu beschäftigen. Die qualitätsorientierten Winzer sind überaus freundlich, hilfsbereit und verstehen es, aus den mitunter steilen Lagen, quasi der Atem der Region, mit viel Geduld, harter Arbeit und modernstem Know-how die Voraussetzungen für ihre feinfruchtigen, kompakten Weine zu schaffen. Ausflugstipps zu historischen Besonderheiten runden jede Tour durch dieses Weinland mit großer Geschichte und viel versprechender Zukunft ab. » Zur Rezension…

Thomas Drexel: Mediterrane Häuser und ihre GärtenThomas Drexel: Mediterrane Häuser und ihre Gärten Der Traum vom Haus im Süden! Thomas Drexel lässt ihn wahr werden und präsentiert zahlreiche Projekte aus Griechenland und Portugal, Spanien und Italien. Er gibt nützliche Hinweise zu Haussuche und Kauf im Ausland und verrät alles über Renovierung, Umbau, Inneneinrichtung. Detailliert geht er auch auf die landestypische Gartengestaltung ein und zeigt, welche Pflanzen sich in den unterschiedlichen Regionen am besten eignen. Mit vielen Geheimtipps zu noch unverfälschten Gegenden! » Zur Rezension…

Giovanni Francesio: Tifare Contro. Una storia degli ultras italiani.Giovanni Francesio: Tifare Contro. Una storia degli ultras italiani. Giovanni Francesio summiert das wichtigste seines Buchs "Tifare contro" über vier Jahrzehnte Ultrà-Kultur in Italien im Untertitel: "Una storia degli ultras italiani" – "Eine Geschichte der italienischen Ultràs." Eine, nicht die Geschichte, Francesio erhebt keinen Anspruch auf die absolute Wahrheit oder allgemeingültige Lösungsvorschläge – aber er besteht darauf, der Diskussion eine valide Stimme hinzuzufügen, die der Curva selbst. » Zur Rezension…

Thomas Drexel: Häuser im Süden. Italien, Frankreich, Spanien.Thomas Drexel: Häuser im Süden. Italien, Frankreich, Spanien. Wer hat nicht schon vom Leben und Wohnen im Süden geträumt? Dieses Buch zeigt Ihnen, wie aus dem Traum traumhafte Wirklichkeit werden kann. Ob in Italien, Frankreich oder Spanien – überall gibt es Aussteiger auf Zeit oder die Glücklichen, die mediterranes Leben das ganze Jahr über genießen können. Neben überzeugend gelungenen Umbauten und Renovierungen, oft sind es auch notwendige Komplettsanierungen, vermittelt das Buch alles an erforderlichem Wissen, um ein Haus im Ausland richtig zu erwerben, gekonnt zu renovieren und entspannt zu genießen. Eine gelungene Kombination von stimmungsvollen Fotos der Häuser im Vorher- und Nachherzustand mit hilfreichen Texten macht das Buch zu einer nützlichen und angenehmen Lektüre gleichermaßen. » Zur Rezension…

Sergio Taccone: Milan Story. Die rot-schwarze Legende von 1899 bis heute.Sergio Taccone: Milan Story. Die rot-schwarze Legende von 1899 bis heute. Eine Reise in die mehr als hundertjährige Geschichte des AC Milan, in der sich Persönlichkeiten und herausragende, unvergessliche Begebenheiten begegnen, manche vom Schleier des Vergessens verhüllt. Eine Anthologie von Milan-Geschichten, die fast die gesamte Geschichte des rotschwarzen Clubs umfasst. » Zur Rezension…

Jonny Rieger: Ein Balkon über dem Lago MaggioreJonny Rieger: Ein Balkon über dem Lago Maggiore Hier erzählt Jonny Rieger seine Geschichten um und über das Tessin – duftige Vignetten, in denen die bewegte, kaum bekannte Geschichte des Tessin genauso lebendig wird wie die eigenbrötlerische Liebenswürdigkeit seiner Bewohner. Geschichten um einsame, schattige Bergtäler und in Licht getauchte Seen, um Katzen, die in ihrem Dorf alle Hunde vertrieben haben und Menschen, die den "Platz der Verrückten" völlig normal finden. Schritt für Schritt erschließt sich dem Autor auf seinen Wanderungen der Zauber einer der schönsten Landschaften der Erde. » Zur Rezension…

Giovanni Orelli: Der lange WinterGiovanni Orelli: Der lange Winter Giovanni Orellis Erstling "Der lange Winter" wurde 1964 noch im Manuskript mit dem Veillon-Preis ausgezeichnet und machte den Tessiner Autor mit einem Schlag bekannt. Nüchtern und präzis schildert Orelli die Bedrohung eines kleinen Dorfes im Bedrettotal durch gewaltige Schneemassen und zeigt, wie "die vordergründige Realität sich allmählich in Versatzstücke auflöst und das Vertraute dem Unheimlichen weicht" (Alice Vollenweider). Die Bewohner müssen entscheiden, ob sie im Dorf bleiben wollen oder ob sie ins sichere Tal ziehen. Und da verlieren die Alten Einfluss, die Jungen setzen sich durch, voller Neugier auf das, was sie erwartet. Mit "Der lange Winter" verabschiedete sich Giovanni Orelli vom Bedrettotal, wo er aufgewachsen ist, ebenso wie von der Tessin-Idylle. » Zur Rezension…

Daniel Anker: Gipfelziele im TessinDaniel Anker: Gipfelziele im Tessin Der Sentiero ist auch das Ziel. Zwischen Gotthard und Chiasso von Gipfel zu Gipfel, von Hütte zu Hütte, von Ort zu Ort: 66 Wanderungen von geröllbedeckten Dreitausendern zu palmengesäumten Seeufern. Hoch oben in der Val Verzasca Steinhütten bestaunen und in Badewannen planschen, über einen alten Walserpass nach Bosco Gurin wandern und Luganos Hausberge auf neuen Routen erklimmen – "Gipfelziele im Tessin" bietet umfassende Informationen für Touren abseits der ausgetretenen Pfade. Auch die Einführungstexte und Farbbilder werfen ein neues Licht auf die Sonnenstube der Schweiz. Ein Rucksackführer für Trekkings und Tagestouren, für Gipfelstürmer und Stubenhocker. » Zur Rezension…

Marion Michels, Dave Brüllmann: Ticino con Passione. Kulinarische Streifzüge zwischen dem Lago Maggiore und dem Lago di LuganoMarion Michels, Dave Brüllmann: Ticino con Passione. Kulinarische Streifzüge zwischen dem Lago Maggiore und dem Lago di Lugano Ticino con Passione – lassen Sie sich vom südländischen Flair und der kreativen Küche des Tessins verzaubern. Südländische Impressionen: die verschwenderische Blütenpracht des Frühlings, die breite Farbpalette des Tessiner Sommers und geheimnisvolle Herbststimmungen werden zur Kulisse kulinarischer Highlights in besonders schönen Restaurants, Trattorien und Grotti. Ticino con Passione – herzlich willkommen zu einer wahrhaft köstlichen Reise voller Sonnenschein und mediterranem Ambiente. » Zur Rezension…

Martin Weiss: Urchuchi - Tessin und MisoxMartin Weiss: Urchuchi – Tessin und Misox "Urchuchi ist eine Entdeckungsreise in das kulinarische Erbe der Schweiz. 70 Restaurants, in denen Schweizer Spezialitäten frisch und innovativ zubereitet werden, stellt der Autor Martin Weiss in ausführlichen Reportagen vor. Urchuchi portraitiert Kochkünstler wie den Pilzguru Thuri Maag, den Kochpoeten Stefan Wiesner aus dem Entlebuch, aber auch Bauernköchinnen wie die 80-jährige Lorenza Caminada in Vrin, die als einzige noch weiss, wie man Amplius zubereitet. Dazu kommen rund 300 weitere Restaurant- und Einkaufstipps sowie Hintergrundberichte über wieder entdeckte alte Schweizer Produkte. Das Buch ist eine sympathische Kampfansage gegen Fastfood und globalisierte Geschmacksverdünnung – ein sehr gut gemachtes Schaufenster des kulinarischen Erbes der Schweiz, das stark an Terrain zurückgewinnt. art-tv war an der Vernissage dabei." (art-tv.ch) » Zur Rezension…

Jochen Schmidt: Lago Maggiore. Rother Wanderführer. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen.Jochen Schmidt: Lago Maggiore. Rother Wanderführer. Die schönsten Tal- und Höhenwanderungen. Touristen, die den Lago Maggiore in jedem Jahr zu Hunderttausenden besuchen, erleben die Berge, in die der See eingebettet ist, oft nur als großartige Kulisse. An den Lago Maggiore fährt man, um auszuspannen, um sich zu erholen. Die zahlreichen pittoresken Dörfer und Städte an den Seeufern mit ihren Hotels und Restaurants, die Villen mit ihren mediterranen Gärten, die Burgen, Kirchen und Museen, die reizvollen Inseln und natürlich der See selbst bieten dafür hervorragende Voraussetzungen. Doch wer kennt schon die Bergzüge und die Gebirgsregionen des Varesino, des Alto Luinese und des Alto Verbano, die wildromantischen Canyons, die ausgedehnten Wälder mit ihren uralten Esskastanienbäumen, die Hochalmen und die verlassenen Bergdörfer? » Zur Rezension…

Wolfgang Fuchs, Andreas Braun: ToskanaWolfgang Fuchs, Andreas Braun: Toskana Keine andere Region Italiens steht im Ruf, derart schön, vielfältig und reich zu sein! Keine kommt unseren Vorstellungen vom ländlichen Dasein im mediterranen Raum näher, erfüllt unsere Sehnsucht nach Einklang mit der Natur, nach stilvoller Lebensart, Ruhe und Erholung mehr als die Toskana.
Das Land, das sich zwischen dem mächtigen Bogen des Apennin, dem Tyrrhenischen Meer und der Grenze zu Latium erstreckt, hat seinen eigenen Charakter, seine Kunst- und Kulturschätze, seiner Landschaften, Bräuche und Feste, und bleibt dennoch ein Phänomen, das man, von welcher Seite man sich auch nähert, nie ganz wird greifen können. » Zur Rezension…

Beat Hächler (Hrsg.): Das Klappern der Zoccoli. Literarische Wanderungen im TessinBeat Hächler (Hrsg.): Das Klappern der Zoccoli. Literarische Wanderungen im Tessin Das Klappern der Zoccoli ist ein literarisches Wanderbuch, keine Textanthologie und keine Literaturgeschichte. Das Wanderbuch nimmt die Literatur als Ausgangspunkt, aktuelle Themen und Landschaften zu entdecken. Die literarische Spur führt immer in einen gewachsenen Kulturraum. Und mit den Abstechern in die heutige Landschaft zwangsläufig auch in die Gegenwart. Für die Literaturauswahl wichtig waren nicht allein die literarische Güte, sondern ebenso die eingelagerten Themen, Tessinbilder, Klischees. Die Literatur in diesem Buch kann in der heutigen Landschaft erlebt werden. Nur so macht literarisches Wandern Sinn. Für Hermann Hesses Klingsor bedeutet dies, dass er unter der Autobahn hindurch tauchen muss. Der Mimosenduft verflüchtigt sich dann für einen Moment. » Zur Rezension…

Rafaello Ceschi: Geschichte des Kantons TessinRafaello Ceschi: Geschichte des Kantons Tessin Das Tessin, während Jahrzehnten als "Sonnenstube der Schweiz" mißverstanden und als Tourismuskanton abgestempelt, ist in der deutschsprachigen Schweiz kaum und im Ausland höchstens als Urlaubsziel oder Bankenplatz bekannt. Rafaello Ceschis neue Geschichte des Tessins, die erste in deutscher Sprache seit einem halben Jahrhundert, ist ein wahres Desiderat: kompakt und dennoch umfassend, profund, aber mit Engagement geschrieben, das aktuelle Portrait einer ganzen Region, seiner Täler, seiner Städte und Dörfer. seiner Menschen und ihrer Geschichte und Kultur. Der Autor versteht es glänzend, das Gefüge von Politik, Wirtschaft, Verkehr und Bildung, die Herausforderungen der Gegenwart ebenso wie die Chancen der Zukunft transparent zu machen. Der Historiker, Herausgeber und Mitautor der neuen mehrbändigen Kantonsgeschichte hat ein souveränes Werk geschrieben, unentbehrlich für alle, die die ethnografischen, sprachlichen, kulturellen und ökonomischen Aspekte dieses Kantons kennenlernen wollen. » Zur Rezension…

Doris Reichel: Ferienimmobilien in ItalienDoris Reichel: Ferienimmobilien in Italien Viele praktische Tips und Ratschläge machen das Buch unverzichtbar für alle, die in Italien ihren Traum vom Ferienhaus oder einer Ferienwohnung verwirklichen wollen. Informiert wird auch über die Themen Besitz, Weiterverkauf und Erbschaften und – was unvermeidlich ist – die Besteuerung von italienischen Immobilien. Mit sehr ausführlichen Check-Listen sind Sie bestens gewappnet, um sich Geldverlust und Ärger mit unseriösen Verkäufern, mit Schwarzbauten und komplizierten rechtlichen und steuerlichen Vorschriften zu ersparen. So wird der Traum vom Ferienhaus zum wirklichen Vergnügen. » Zur Rezension…

Herbert Voglmayr: Friaul - Auf historischen Spuren zu großen WeinenHerbert Voglmayr: Friaul – Auf historischen Spuren zu großen Weinen Der dritte Teil der historischen Weinreisen führt ins Friaul, eine der aufstrebendsten Weinregionen Italiens. In bewährter Weise führt der Autor in einem geschichtlichen Zeitraffer durch das Land des Tocai Friulano, Merlot sowie Terrano und stellt die Entwicklung des Weinbaus dar. Detaillierte Reiserouten, Weinbaubetriebe und Lokale, die von Einheimischen gerne besucht werden, sowie jede Menge Tipps zu Weinen und der lokalen Küche machen dieses Buch zu einem geschätzten Reisebegleiter für Genussreisende. » Zur Rezension…

Domenico Mungo: Sensomutanti. L amore ai tempi del Da.Spo.Domenico Mungo: Sensomutanti. L amore ai tempi del Da.Spo. Einerseits und zunächst einmal ist es ein spannender Roman, intelligent, stilistisch fortgeschritten, belesen und geerdet. Die beiden Protagonisten, Ultràs der Fiorentina, befinden sich auf einer Reise zu einem Auswärtsspiel nach Bergamo. Die Charaktere sind fiktiv, die Ereignisse nicht zwingend genau so abgelaufen. Andererseits entstammen die Protagonisten durchaus der Realität, ebenso wie die Schauplätze, die beteiligten Personen der Zeitgeschichte, die Gruppierungen, die Mannschaften, die Spieler, die Bands oder die zitierten Schriftsteller. Ein Roman, der mit der Wirklichkeit verflochten bleibt, weil unzweifelhaft eigene Erlebnisse, Reflexionen und Philosophien sich an Ereignissen der neueren italienischen Geschichte entlanghangeln. Fiktiven, aber durchaus realistischen Episoden, wie dem doppelten Polizistenmord an einer Autobahnmautstelle vor Bergamo oder dem Taxi-Mord an einer Prostituierten in Turin stehen Mahnmale der jüngeren italienischen Geschichte zur Seite: die Todesschüsse auf Carlo Giuliani (dem das Buch i.ü. gewidmet ist, die Geschehnisse in Genua nehmen breiten Raum ein) während des G8-Gipfels in Genua oder der Brandanschlag auf einen Zug von Bologna-Fans durch die “Alcool Campi”. » Zur Rezension…

Janos Kalmar, Alfred Komarek: LagunaJanos Kalmar, Alfred Komarek: Laguna "Wer Venedig kennt, kennt auch die Lagune. Doch wer Venedig-Kenner kennt, weiss, dass sie keine Ahnung haben." So beginnt Alfred Komarek sein Vorwort zum vorliegenden Bild- und Essay-Band über Venedigs Inselwelt. Weiter heisst es da: "Schon gut, das Glas von Murano und die Spitzen von Burano sind längst abgehakt. Dass man in Ciprianis Locanda auf Torcello Hemingways viriler Wortgewalt gedenken darf, weiss, wer was weiss. Auf San Francesco del Deserto hat man stilvoll der Langeweile gehuldigt, auf San Lazzarro armenische Mechitaristen besichtigt und Pelestrina im Vorbeifahren eines mitleidigen Blickes gewürdigt: Wie kann man nur so hässlich sein. Venedig, die Lagune… man kennt sich aus, wie in der eigenen Hosentasche. Doch wer kennt sich schon in der eigenen Hosentasche aus?" Diesem Mangel helfen jetzt Janos Kalmar als Fotograf und Alfred Komarek ab, der vor seinen "Polt"-Erfolgen vor allem als Autor von Landschaftsbüchern und Reise-Essays bekannt war. Sie schildern die Inseln der Lagune, auch die wenig besuchten und völlig vergessenen und ihre Bewohner. Dabei vermitteln sie viel Wissenswertes und Unterhaltsames, Stimmungsvolles, auch Anregendes für eigene Reiseabenteuer. » Zur Rezension…

Andrea Büsing-Kolbe, Hermann Büsing: Stadt und Land in Oberitalien. Die Po- Ebene in römischer Zeit.Andrea Büsing-Kolbe, Hermann Büsing: Stadt und Land in Oberitalien. Die Po- Ebene in römischer Zeit. Römische Staatsbeamte und Offiziere nutzten bei ihren Reisen über Land offenbar gern die Annehmlichkeiten von Nobelherbergen, die entlang den befestigten Straßen oder an wichtigen Knotenpunkten standen. Eine solche antike Edel-Raststätte aus den ersten Jahrhunderten nach Christus haben die Bochumer Archäologen Andrea Büsing-Kolbe und Hermann Büsing in der östlichen Po-Ebene zwischen den Ortschaften Ficarolo und Gaiba ausgegraben. Unter einer etwa 50 Zentimeter dicken Erdschicht fanden sie die Überreste zweier symmetrischer Gebäudeflügel, die von einem offenen Hof mit gemauertem Altar getrennt waren. (Der Spiegel, 49/2002) » Zur Rezension…

Oliver Koch: Immobilien in Italien erwerben, besitzen, verkaufen, vererben.Oliver Koch: Immobilien in Italien erwerben, besitzen, verkaufen, vererben. Der Weg (…) zur eigenen Immobilie in Italien ist jedoch lang und voller Hürden, denn man bewegt sich dabei in einem völlig anderen Rechtssystem, das von der viel beschworenen europäischen Einheit noch weit entfernt ist. Ziel des vorliegenden Praxisratgebers ist es, Sie durch eine systematische Einführung in das italienische Immobilienrecht auf diesem Weg zu begleiten. Dieses Buch soll Ihnen eine Hilfe und ein Leitfaden zum Thema Immobilien in Italien sein. Es will und kann den Anwalt, den Steuerberater und den Makler nicht ersetzen. Nach der Lektüre werden Sie aber in der Lage sein, deren Leistungen sinnvoll für sich zu nutzen, um auf alle wichtigen Fragen die richtige Antwort zu finden und Ihre Immobilienentscheidung richtig zu treffen. » Zur Rezension…

Dorette Deutsch, Wolfgang Krammer: Ligurien. Küstenland zwischen Cinque Terre und SeealpenDorette Deutsch, Wolfgang Krammer: Ligurien. Küstenland zwischen Cinque Terre und Seealpen Zwischen Weinbergen und Kastanienwäldern haben sich Autorin Dorette Deutsch und Fotograf Wolfgang Krammer auf die Suche nach dem Duft der Gärten und den Gewürzen der ligurischen Küche gemacht. In alten Kellern haben sie von Geheimnissen des ligurischen Weins und in halbverlassenen Dörfern von Seidenwebereien und anderen Traditionen erfahren. Schon die alten Lieder der Seefahrer haben vom dppeldeutigen Wesen der ligurischen Lanschaft erzählt und es mit dem schillernden Wesen der Sirene verglichen. Ligurien ist einer der faszinierendsten Landstriche Italiens, wo die enge Lage zwischen Hügeln und Meer seit jeher die Lebensweise der menschen geprägt hat. Von den Weinbergen und Olivenhainen der weltberühmten Cinque Terre geht die Reise an der Küste entlang bis zum kosmopolitschen Hafen Genua und seinen Osterien, wo sich die Einflüsse vieler Kulturen des Mittelmeers schon immer vermischt haben. » Zur Rezension…

Peter Lexe, Ferdinand Neumüller: Sieben köstliche Reisen. Friaul, Julisch- Venetien.Peter Lexe, Ferdinand Neumüller: Sieben köstliche Reisen. Friaul, Julisch- Venetien. Der kulinarische Reiseführer ist voll mit Finesse und Trends, Geheimtipps und Charakteristika! Inzwischen ein Standardwerk für Italienfreunde. Peter Lexe ist keine Ortschaft zu klein und kein Umweg zu groß, um ja nicht die dort vorgefundenen Leckerbissen – vorzugsweise die bodenständigen mit bestem Ausgangsmaterial – unberücksichtigt zu lassen. 85 Restaurants, Weingüter, Landhäuser oder Hotels werden vorgestellt, dazu jeweils ein oder auch mehrere Lieblingsrezepte verraten des entsprechenden Hauses. Ein Lesebuch, das einem das Wasser im Mund zusammenlaufen läßt, und ein Buch zum Schauen. Denn Ferdinand Neumüller fotografierte all die Schlösser, Lokale, Wirte und Gerichte mit sicherem Geschmack. Er gilt als einer der Besten Fotografen im Land und unterstützt mit seinem Blicktalent genial den Autor. Und eine Adresssammlung …! Man erfährt, wer den würzigsten Schinken anbietet, wo der Honig nach Blüten schmeckt und der beste Panettone verkauft wird. » Zur Rezension…

Anna Alos, Marcos Sandiumenge: Oriental Lifestyle. Das Flair von 1001 Nacht.Anna Alos, Marcos Sandiumenge: Oriental Lifestyle. Das Flair von 1001 Nacht. Oriental Lifestyle – das bedeutet Lebenslust pur! Die Autoren entführen in die faszinierende Welt des Orients und stellen in traumhaft-schönen Fotos und poetischen Texten Landschaften, Menschen und Lebensart von Marokko bis Indien vor. Das ideale Geschenkbuch! Ein Fest für die Sinne! Dieses Buch lädt zu einer Reise durch den Orient ein – von Marokko über Ägypten bis nach Indien. In die Jahrtausende alte Kultur, den quirligen Alltag von heute, die eindrucksvollen Landschaften zwischen Meer und Wüste und in die lebensfrohe Wohnkultur voller Farbenpracht und Üppigkeit. Ein ideales Geschenkbuch mit wunderschönen Fotos für alle, die gerne reisen und gerne träumen. Vorsicht ist jedoch geboten – denn dieses Buch macht süchtig nach orientalischer Lebensart. » Zur Rezension…

Uwe Ramlow: Tessin. Ein ReisebegleiterUwe Ramlow: Tessin. Ein Reisebegleiter Berge, Palmen, Seen: Das Tessin gilt mit seinem milden Klima als die "Sonnenstube der Schweiz" und lockt als "Vorzimmer des Südens". Der Kanton zieht dank einer opulenten Vegetation und der alpinen Eleganz nicht nur unzählige von mediterraner Leichtigkeit träumende Touristen an, auch viele Schriftsteller trafen hier als Durchreisende ein oder fanden – vorübergehend oder für immer – ein neues Zuhause. Dieser Band lädt zu sieben Ausflügen ein, die zu den bekannten oder in Vergessenheit geratenen literarischen Schauplätzen zwischen Sankt-Gotthard-Massiv im Norden und dem Lago di Lugano an der südlichen Grenze zu Italien führen. In Montagnola steht ein Besuch bei Hermann Hesse auf dem Programm, Ausflüge führen zu Max Frisch ins Valle Onsernone sowie zu Lisa Tetzner und Kurt Kläber ins Tal der »Schwarzen Brüder«. Das Centovalli wurde für die amerikanische "Queen of Crime" Patricia Highsmith zum Refugium, der Dichter Stefan George verbrachte die letzten Monate seines Lebens in Minusio bei Locarno. Hugo Ball, Carl Spitteler, Ernest Hemingway, Franz Kafka, Georg Kaiser, Gerhart Hauptmann, Ignazio Silone und viele andere zählen zu dem illustren Kreis von Künstlern, die den Leser als prominente Reiseleiter durchs Tessin führen werden. » Zur Rezension…

Bernhard Herold Thelesklaf: Nationalpark Val Grande: Unterwegs in der Wildnis zwischen Domodossola und Lago MaggioreBernhard Herold Thelesklaf: Nationalpark Val Grande: Unterwegs in der Wildnis zwischen Domodossola und Lago Maggiore Das neue Naturpunkt-Wanderbuch führt in den 1992 geschaffenen Nationalpark Val Grande zwischen Domodossola und dem Lago Maggiore, wenige Kilometer von der Schweizer Grenze entfernt gelegen. Der Park gilt als größtes Wildnisgebiet Italiens sowie des gesamten Alpenbogens. Manche nennen das Val Grande auch das letzte Paradies. Nach sieben Jahrhunderten intensiver alp- und forstwirtschaftlicher Nutzung entvölkerte sich das Gebiet nach dem Zweiten Weltkrieg vollständig. Seither verwandelt sich die einstige alpine Kulturlandschaft sukzessive in eine “Wildnis”. Übrig bleiben alte Wege und romantische Hütten in einer grandiosen Landschaft. Dieser Wanderführer beschreibt 15 ein- bis viertägige Trekkingtouren von einfach bis schwierig durch die beeindruckende Voralpenlandschaft. Übernachtet wird größtenteils in einfachen, aber idyllisch gelegenen Schutzhütten. Umfassende praktische Informationen in dem Buch werden ergänzt mit Wissenswertem über die wechselvolle Geschichte des Val Grande, über Partisanen, Eremiten, Schmuggler und Köhler. » Zur Rezension…

Christoph Ruf: Kurven-Rebellen: Die Ultras - Einblicke in eine widersprüchliche SzeneChristoph Ruf: Kurven-Rebellen: Die Ultras – Einblicke in eine widersprüchliche Szene
Für viele Politiker und Medien ist die Sache klar: Ultras sind notorische Störenfriede, gewaltbereit, dialogunfähig, zuweilen auch rechtsextrem. Aber treffen diese Etiketten zu? Christoph Ruf wollte es genauer wissen und hat das Gespräch mit ihnen gesucht. Bei seinen monatelangen Recherchen war der Karlsruher Journalist bei ihren Veranstaltungen, bei Gruppentreffen, Auswärtsfahrten und im Fanblock. Er traf dabei auf Fußballfans, die wissen, dass sie an manch negativer Schlagzeile selbst schuld sind, die sich aber dennoch zu Unrecht stigmatisiert fühlen. Und das aus gutem Grund: Ohne ihr ehrenamtliches Engagement und ihre Kreativität wu rde in kaum einem Stadion die stimmungsvolle Atmosphäre herrschen, für die der deutsche Fußball derzeit gerühmt wird. Zwar schaden manche Ultragruppen mit ihrer Gewaltfaszination und ihren unreflektierten Feindbildern der ganzen Bewegung. Doch deren Zerfall wäre fatal: Wo die Ultras auf dem Rückzug sind, haben in vielen Kurven Neonazis und Nachwuchs-Hooligans das Sagen übernommen. Schon heute. » Zur Rezension…

Heiko Koch: Casa Pound Italia: Mussolinis ErbenHeiko Koch: Casa Pound Italia: Mussolinis Erben
Einziges Buch zu dem hochbrisanten Thema: ›Italiens Faschisten des 3. Jahrtausends‹ Seit 10 Jahren existiert die populistische Bewegung Casa Pound Italia. Ihre Wurzeln sieht sie im historischen Faschismus zu Beginn der 1920er Jahre; in der Zeit als der italienische Faschismus noch nicht Regime, sondern eine Bewegung mit revolutionärem Anstrich war und sich mit Terror und Gewalt den Weg zur Macht ebnete. Die Anhänger Casa Pounds nennen sich »i fascisti del terzo millennio«, die Faschisten des 3. Jahrtausends. Sie agieren mit aggressiv vorgetragenen Sozialforderungen, vordergründigem Anti- Kapitalismus und national-revolutionären Parolen. Dabei arbeiten sie bewusst mit den Folgen der aktuellen ökonomischen Krise und inszenieren sich als soziale Opposition von rechts außen. Mit einem breiten Angebot von sozialen, kulturellen und politischen Aktivitäten und unter Ausschöpfung moderner Kommunikationsmittel hat es Casa Pound geschafft, sich von Rom aus über die ganze Apenninische Halbinsel zu verbreiten. Von Subkulturen und der radikalen Linken adaptierte Aktionsformen, jugendgerechtes Auftreten, popkulturelle Ästhetik und Lifestyle lassen von Casa Pound das Bild einer vielfältigen und dynamischen Bewegung entstehen, die jedoch nach innen straff autoritär geführt wird. » Zur Rezension…

Susanne Wess: Gast-Häuser und historische Hotels ToscanaSusanne Wess: Gast-Häuser und historische Hotels Toscana Die Toskana zählt zu den schönsten Urlaubsregionen in Italien – und eine historische Unterkunft macht den Aufenthalt besonders reizvoll. Denn Gast-Häuser und Hotels mit Geschichte geben Einblicke in die Vergangenheit und den Charakter einer Region und ihrer Bewohner. Mauern, die Jahrhunderte überlebt haben, sowie Gastgeber, die alte Traditionen lebendig erhalten, ermöglichen außergewöhnliche Reiseerlebnisse. In diesem Band werden 51 historische Häuser in der Toskana vorgestellt – ohne Punktebewertung und Rangliste, sondern spannend und informativ. » Zur Rezension…

Ferdinand Neumüller, Bertram Karl Steiner: Venexia. Eine HörigkeitFerdinand Neumüller, Bertram Karl Steiner: Venexia. Eine Hörigkeit Diese Geschichte einer persönlichen Leidenschaft spannt einen weiten Bogen vom Venedig Casanovas, Marco Polos und Lord Byrons über Richard Wagner und Igor Strawinsky bis herauf in die Gegenwart mit ihren Touristen, mit Billigmenüs und Karnevalskitsch. Bertram Karl Steiner, Kärntner Kulturjournalist und Publizist hat mit Fotograf Ferdinand Neumüller schon das Stadtporträt "Triest, Der Geschmack einer Stadt" im Carinthia Verlag Veröffentlicht. Nun nähern sich die beiden Autoren auf sehr individuelle und persönliche Art einer weiteren adriatischen Hafenstadt, der "großen Schwester" Venedig. Entstanden ist ein sinnliches, augenzwinkerndes und informatives Buch, das auf verschlungenen Wege so manchen Tipp für Venedig-Liebhaber bereit hält. » Zur Rezension…

Paco Asensio: Häuser am Wasser. Wohnen mit spektakulärer Aussicht.Paco Asensio: Häuser am Wasser. Wohnen mit spektakulärer Aussicht. Hier werden Häuser präsentiert, die sich harmonisch in die herrlichen Berglandschaften eingliedern und Lösungen für schwierige Grundstücke anbieten. Beide Titel "Häuser am Wasser" und "Häuser in den Bergen", zeigen traumhafte Wohnmöglichkeiten an den Grenzen des Daseins auf, an Orten der Weite, wo sich Himmel und Erde und natürlich Wasser berühren. » Zur Rezension…

Clemens Meyer: Als wir träumtenClemens Meyer: Als wir träumten Sie träumen vom Aufstieg ihrer Fußballmannschaft, von einer richtigen Liebe und davon, dass irgendwo ein besseres Leben wartet. Rico, Mark, Paul und Daniel wachsen auf im Leipzig der Nachwendejahre, in einem Viertel, dessen Mittelpunkt die Brauerei ist. Jede Nacht ziehen sie durch die Straßen. Sie feiern, sie randalieren, sie fliehen vor den Glatzen, ihren Eltern und der Zukunft. Sie kämpfen mit Fäusten um Anerkennung und schlagen die Zeit tot. Sie saufen, sie klauen, sind cool und fertig und träumen vom eigenen Leben. Alle ihre Fluchtversuche enden auf den Fluren des Polizeireviers Südost. » Zur Rezension…

Judith Rüber: Venedig. Literarische Intermezzi auf Brücken, Plätzen und Kanälen.Judith Rüber: Venedig. Literarische Intermezzi auf Brücken, Plätzen und Kanälen. Ein literarischer Reiseführer. Seit Jahrhunderten versucht die Weltliteratur die Atmosphäre der Serenissima zu fassen. Das Spektrum der Autoren, die sie in ihren Bann zog, reicht von Petrarca bis Enzensberger, von Seume bis Brodsky, von Highsmith bis de Prada, von Hemingway bis McEwan. Wer ihren Fährten folgt und sich Venedig erliest, entdeckt und erlebt mehr. In zwölf Essays skizziert dieses Buch auf der Spur stimmungsvoller Originalzitate einen literarischen Stadtplan. Die Autorin entschlüsselt Schauplätze, lenkt den Blick auf die unscharfen Ränder des Geschehens, fokussiert historische und soziale Zusammenhänge und erhellt wissenswerte und unterhaltsame Hintergründe. Stationen sind u.a. die frühen Siedlungen in der Lagune, die geplünderten Steine aus Byzanz, die mappa mundi Fra Mauros, Händels Agrippina und Nonos Prometheo; ein Lagunenbauernhof, die Weinpinten der Venezianer, bàcari genannt, und die letzen Kinos der Stadt. Goethe schließlich gibt das Stichwort zu der aktuellen Diskussion über das Hochwasser. » Zur Rezension…

Herbert Hacker, Joachim Riedl, Michael Leischner: Das neue PiemontHerbert Hacker, Joachim Riedl, Michael Leischner: Das neue Piemont Der mittelformatige Band stellt ausführlich die Besonderheit piemontesischer Kochkunst und Weintradition heraus, anhand weniger ausgewählter Beispiele, dafür aber ausgesprochen interessant mit geschichtlichen Verweisen, aktuellen Erneuerungen und deren Auswirkungen auf die Qualität der angebotenen Produkte. Leischners hervorragender Fotografie wird viel Platz eingeräumt und steht der Qualität der Texte in nichts nach. Ein Rezeptteil, Adressen und eine Überblickskarte der Region runden das vorliegende Buch ab. Fast Food und seine mächtigen Hintermänner kennen keinen größeren Feind als die Langsamkeit und ich keine Revolution, die mir so viel Spaß gemacht hätte. Ein Buch nicht nur für ausgemachte Gourmets sondern für jeden der weiß, dass man Kartoffeln nicht zwingend frittieren muss. » Zur Rezension…

Alois Wiesler: Überlebenskenntnisse in Italienisch. Italienisch SprachkursAlois Wiesler: Überlebenskenntnisse in Italienisch. Italienisch Sprachkurs 2 Audio-CDs, illustriertes Lehr- und Arbeitsbooklet. Eine moderne Sprachlernmethode – HÖREN-NACHSPRECHEN-SEHEN-MERKEN – zum Selberlernen – einfach und schnell. Sprachkurs für Anfänger, in 22 Alltagssituationen werden an die 480 der meistgebrauchten Wörter vermittelt, die in etwa 50 Strukturen und Phrasen eingebunden werden. Dieser Sprachkurs empfiehlt sich für alle, – die bei Null beginnen. – die keine Zeit haben, einen Sprachkurs zu besuchen. – die eine Sprache nicht unbedingt "wissenschaftlich" lernen wollen und nicht besonderen Wert auf Perfektion legen. – alle, die bisher glaubten, sie könnten keine fremde Sprache erlernen. – alle, die die Gastfreundschaft ihres Gastlandes mit zumindest einfachen Sprachkenntnissen wertschätzen wollen. – alle, die endlich mit der Vernachlässigung des Sprachenlernens Schluß machen wollen und ein gutes Beispiel echter europäischer Gesinnung setzen wollen. » Zur Rezension…

Donella Meadows: Wenn die Welt ein Dorf mit nur 1001 Einwohnern wäre...Donella Meadows: Wenn die Welt ein Dorf mit nur 1001 Einwohnern wäre… Auf unserer Erde leben derzeit über 6 Milliarden Menschen, also in Zahlen 6.000.000.000. Bei dem Versuch, sich eine Zahl mit so vielen Nullen vorzustellen, entsteht bei vielen Menschen im Kopf nur eines: Leere. Deshalb macht dieses Buch aus dem Zahlensalat ein Gedankenspiel: Wie sähe unsere Welt aus, wenn sie ein Dorf mit nur 1001 Einwohnern wäre? Bei der Betrachtung durch diese Lupe wird schnell jedem klar, dass es zum friedlichen Zusammenleben und Miteinander verschiedener Völker, Kulturen und Nationalitäten keine Alternative gibt. Welcher Herkunft sind die Bewohner des Dorfes, wieviele leiden Hunger, obwohl der direkte Nachbar Nahrung im Überfluss hat? Wie ist die medizinische Versorgung? Wer besitzt ein Auto und einen Computer und kann lesen? » Zur Rezension…

Oliver Birkner: Eines Tages im Mai: Die Geschichte des SSC NeapelOliver Birkner: Eines Tages im Mai: Die Geschichte des SSC Neapel Der SSC Neapel ist der schillerndste Verein im fußballverrückten Italien. Das schuldet er zum einem seiner glorreichen Vergangenheit, als er mit dem Superstar Maradona zwei Meisterschaften und den Europapokal gewann. Zum anderen seinen wahnwitzigen Fans, die nicht nur Maradona-Schreine bastelten, sondern ihrem Verein auch nach dessen Absturz in die dritte Liga die Treue hielten: Selbst damals kamen zu den Heimspielen bis zu 50.000 Zuschauer. Von all dem erzählt dieses Buch. Gleichzeitig erinnert es an zahlreiche Skandale wie Maradonas Drogen-Exzesse und Verbindungen zur Camorra. Auch der kometenhafte Wiederaufstieg der letzten Jahre, als der Klub es innerhalb von sieben Jahren aus der Drittklassigkeit bis in die Champions League schaffte, ist natürlich ein Thema. Dazu gibt es Interviews mit prominenten Zeitzeugen, charmante Original-Passagen aus TV, Radio, Zeitungen sowie einen statistischen Anhang. » Zur Rezension…

Margaret Minker: Das Wasserhaus. Ein Roman aus Ligurien.Margaret Minker: Das Wasserhaus. Ein Roman aus Ligurien. Ein eigenes Haus in Italien – wer hätte noch nie davon geträumt? Für die junge Münchnerin Marianne Roth erfüllt sich dieser Traum. In Ligurien, in dem zauberhaften kleinen Ort Montegrazie, findet sie genau das, was sie sich lange gewünscht hat: Das »Wasserhaus« wird es von den Einheimischen genannt, obwohl heute niemand mehr weiß, wie es zu diesem Namen gekommen ist. Es ist ein wunderschönes altes Gebäude, umgeben von blühenden Mimosen und mit einer herrlichen Aussicht über die Olivenhaine. Marianne macht sich glücklich ans Planen und Renovieren, ohne zu ahnen, daß ihr Hauskauf böse Zwistigkeiten in der Familie der bisherigen Besitzer ausgelöst hat. Denn eigentlich sollte das Wasserhaus als Erbe für die elfjährige Lucia bewahrt bleiben. Lucias Onkel Marco arbeitet für das Denkmalschutzamt und würde nur zu gern der Deutschen ein paar Steine in den Weg legen. Doch als er ihr das erstemal persönlich gegenübersteht, fühlt er sich merkwürdig zu ihr hingezogen … » Zur Rezension…

Hans Messner, Michael Leischner: Prosecco, Soave, Grappa & Valpolicella - Unterwegs im VenetoHans Messner, Michael Leischner: Prosecco, Soave, Grappa & Valpolicella – Unterwegs im Veneto Ein informativer Begleiter durch die Heimat der bekanntesten Weine und Grappe des Veneto, mit zahlreichen Adressen und Tipps. Unterwegs in der Heimat der bedeutendsten Weine des Veneto – in der Heimat des Prosecco rund um Conegliano und Valdobbiadene in der Provinz Treviso. Von dort folgen die Autoren der Sonne in westlicher Richtung, überqueren den Schicksalsfluss Piave, besuchen den umkämpften Montello, bestaunen das malerische Asolo und fahren hinüber nach Bassano del Grappa. Danach zieht es die Marostica und das Weinbaugebiet Breganze hinauf auf 1000 Meter Seehöhe, in das Käsestädtchen Asiago am Fuße der Dolomiten. Der würzige Käse dieser Almregion schafft die richtige Unterlage für den berümten Soave, den auch Ernest Hemingway schon zu schätzen wusste. Wie er übrigens auch mit dem kräftigen Rotwein aus dem benachbarten Weinbaugebiet in der Provinz Verona, dem Valpolicella, hielt. » Zur Rezension…

Giovanni Francesio: Tifare Contro. Eine Geschichte der italienischen Ultras.Giovanni Francesio: Tifare Contro. Eine Geschichte der italienischen Ultras. Wer sind sie, die “Ultras”, deren Fankultur seit mehr als 10 Jahren auch deutsche Bundesligaspiele mit Fahnen, Dauergesängen, farbenfrohen Choreographien und Pyrotechnik begleitet? Was macht diese Kultur aus, der sich zehntausende Jugendlicher aus allen Teilen und Schichten der Gesellschaft zugehörig fühlen? Wer treibt diese zumeist jungen Männer an, die für sich reklamieren, “keine Verbrecher” zu sein? Der italienische Ultrà Giovanni Francesio hat nach mehr als drei Jahrzehnten in italienischen Kurven beschlossen, die Stimme der Ultras selbst in die Diskussion einzubringen. Selbstkritisch, detailliert und leidenschaftlich wird hier erstmals in deutscher Sprache dargestellt, wer “Ultras” eigentlich sind, wofür und wogegen sie kämpfen und welche Veränderungen die Bewegung mitgemacht hat.
» Zur Rezension…

Josef Gruber: Ultras Italien. Passione e Mentalità.Josef Gruber: Ultras Italien. Passione e Mentalità. Tausende Kilometer, Dutzende Stadien und unzählige Stunden in den stickigen Zugabteilen. Mit dem Fotoapparat bewaffnet bereiste Josef Gruber zwischen 1996 und 2007 den italienischen Stiefel. Von Norden nach Süden, von Süden nach Norden. Immer wieder aufs Neue. Angetrieben vom Calcio, dem Spektakel auf den Rängen und der Folklore der Ultras. So füllte sich über die Jahre ein schier unendliches Sammelsurium an Bildern aus den bunten Fankurven Italiens. Jeder, der sich für die Kultur der Ultras auf dem Apennin interessiert, wird mit diesem Bildband auf seine Kosten kommen: kann in den Seiten versinken, von Geschichten und Momenten aus der guten, alten Zeit träumen und sich ein Stück Ultras, so wie es heute leider nicht mehr existiert, in die Gegenwart holen. » Zur Rezension…

Raffaele Celentano: Italia, Amore MioRaffaele Celentano: Italia, Amore Mio Raffaele Celentano Italia, amore mio 2009 Sonne, Strand und Meer: Beim Gedanken an Italien kommt sofort Urlaubsstimmung auf. Dabei hat das Land, in dem “la dolce vita” und die Leichtigkeit des Seins ihren Ursprung haben, weit mehr zu bieten, als eines der beliebtesten Reiseziele tausender Touristen zu sein. Raffaele Celentano zeichnet mit seinen stimmungsvollen Schwarzweiß-Fotografien ein liebevolles Portrait der Italiener. Ihm gelingt es, Land und Leute von ihrer verspielten und frechen, aber auch nachdenklichen und verträumten Seite zu zeigen. Die sinnlichen Impressionen verbreiten einen Hauch italienischen Lebensgefühls in den eigenen vier Wänden und überbrücken die lange Zeit bis zum nächsten Italienurlaub. » Zur Rezension…

Thomas Weber: HiT ThE ROaD: Das Tramper-TaschenbuchThomas Weber: HiT ThE ROaD: Das Tramper-Taschenbuch Egal ob in Usbekistan, in der Wüste Syriens, im Dschungel Südostasiens, zwischen Drogenbaronen in Kolumbien oder auf der A2 zwischen Hannover und Berlin, Trampen funktioniert immer! Die Erlebnisse beim Autostop sind so vielfältig wie die Geschichten und Berichte in diesem Buch, die Erfahrungen so einzigartig wie jeder unserer Fahrer und die Erzählungen so verschieden wie die Charaktere, die an der Straße stehen und auf ihren nächsten Lift warten. Wer dieses Buch liest, der setzt sich mit Trampern zusammen ans Lagerfeuer und lauscht ihren Storys. Er liest eine Sammlung von Geschichten, Berichten, Anekdoten und Erlebnissen, die das Gefühl vermitteln, unterwegs zu sein und Lust auf mehr machen. Die meisten Leute auf der Welt sind eben doch freundlicher, als man denkt. Der Leser wird sich frei machen von der Angst vor dem Unbekannten und wird Lust bekommen, die Welt zu erkunden. Vielleicht ja auch per Anhalter? Auf geht’s! » Zur Rezension…

Ursula Ferrigno: Italiens leichte Küche.Ursula Ferrigno: Italiens leichte Küche. Italiens leichte Küche ist eine Sammlung köstlicher vegetarischer Rezepte und Fischgerichte, von Wildkräuterfrittata und Mozarellacrescenta mit gerösteten Paprikaschoten über ein Sautè aus Meeresfrüchten bis zu Schwertfisch in Zucchiniblüten. Fantastische Brotrezepte, ausgefallene Salate und leckere Desserts ergänzen die Auswahl. » Zur Rezension…

Michael Sattler, Christiane Tolkmitt: Die Marken. Unbekanntes Italien zwischen Adria und AppeninMichael Sattler, Christiane Tolkmitt: Die Marken. Unbekanntes Italien zwischen Adria und Appenin Die Marken sind das Pendant zur Toskana – auf der adriatischen Seite des italienischen Stiefels. Touristisch noch wenig erschlossen, lassen sich Ursprünglichkeit und Unverbrauchtheit auf Schritt und Tritt finden. Die Marken sind das Land der grünen Hügel, der trutzigen Burgen und der großen Häfen – eine Region, deren Landschaft, Menschen und Geschichte es noch zu entdecken gibt. » Zur Rezension…

Paco Asensio: LebensArt am Mittelmeer. Länder, Leute, Lifestyle.Paco Asensio: LebensArt am Mittelmeer. Länder, Leute, Lifestyle. Sonne für hier! Ohne Gepäck ans Mittelmeer! – Diese Buch lässt Träume wahr werden. Hinreißend schöne Fotos und poetische Texte vermitteln einen Eindruck von der südlichen Lebensart. Ob Landschaft oder Architektur, Geschichte oder Kultur, Lifestyle oder Kochen – die Autoren präsentieren die ganze Vielfalt des mediterranen Lebens! Ein Fest für die Sinne und Lesevergnügen pur! » Zur Rezension…

Giovanni Orelli: Vom schönen HorizontGiovanni Orelli: Vom schönen Horizont Leben, Tod, Heimat, Erotik, Sehnsucht sind Themen, die Orelli in seinen Gedichten zur Sprache bringt – poetisch, sinnlich, mit feiner Ironie und mit einer Vorliebe für Einsprengsel aus anderen Sprachen. Oft in traditioneller Form geschrieben, wird die überlieferte Struktur spielerisch aufgelöst, und Orelli findet eine Möglichkeit, dem Chaos der Welt die flüchtige Ordnung der Kunst entgegenzusetzen. Manchmal bezeichnet sich der Dichter als Clown oder Harlekin, der in der sinnlosen Komödie des Lebens auftritt, häufig legt er sich aber auch mit seinem eigenen Tod an. Durch die zweisprachige Ausgabe lernen wir auf Deutsch zum ersten Mal den Lyriker Giovanni Orelli kennen. Die Sonette und Gedichte sind eine Auswahl aus seinen bisher drei Lyrikbänden. Dazu kommen aber auch unveröffentlichte Gedichte. » Zur Rezension…

Piero Bianconi: Der Stammbaum. Eine Tessiner ChronikPiero Bianconi: Der Stammbaum. Eine Tessiner Chronik Erschütternd die Briefe, die über den Ozean hin und her gingen. Warnend und beschwörend die Berichte der Heimgekehrten, die dennoch nicht verhindern konnten, daß die Jugend weiterhin die Armut und Kargheit ihrer Dörfer floh, um das Abenteuer zu suchen. Bianconi schreibt diese Geschichte eines Dorfes, eines Tales, einer Familie stellvertretend für viele andere Tessiner Bergdörfer und zugleich eine zeitgeschichtlich und menschlich bedeutsame Chronik, die sich wie ein Roman liest – nur daß das wahre Leben dahinter steht. » Zur Rezension…

Rudolf Trefzer: I Sapori del Piemonte. Rezepte, Geschichte und Geschichten.Rudolf Trefzer: I Sapori del Piemonte. Rezepte, Geschichte und Geschichten. Es ehrt den Autor Rudolf Trefzer vorzüglich, dass er in seinem überaus schicklich und schön gestalteten Buch I sapori del Piemonte. Rezepte, Geschichte und Geschichten den nicht unwesentlichen Hinweis unterbringt, die Küche des Piemont sei durchaus eine Küche der armen Leute, obschon cisalpine Gourmets und solche, die sich dafür halten, die piemontesische Küche mit der weißen Trüffel in Verbindung bringen. Unsinn ist das. Und dem Reichtum der Küche tut man Unrecht an. — Carlo Bernasconi » Zur Rezension…

Andreas Hüser: Wo selbst die Wege nachdenklich werdenAndreas Hüser: Wo selbst die Wege nachdenklich werden Der Philosoph Friedrich Nietzsche (1844-1900) war kein mann des Schreibtischs. Er hielt es nur dort aus, wo es Spazierwege gab: am Meer oder in den Bergen, "wo selbst die Wege nachdenklich werden". Seine Gedankengänge dagegen führten ihn in wegloses Gelände. Vorbei an schwindelerregenden Abgründen, in völlige Einsamkeit und schließlich in die Region der Gipfel und des ewigen Eises. Dieser philosophische Wanderführer begleitet Nietzsche auf einsamen und gefährlichen Wegen im Oberengadin. Eine Landschaft, mit der ihn eine geheimnisvolle Verwandschaft verbunden hat und in die er als umhergetriebener Kranker immer wieder zurückgekehrt ist. Ein biografisches Portrait des Philosophen unter besonderer Berücksichtigung seines Verhältnisses zum Gebirge. Wo selbst die Wege nachdenklich werden ist auch ein Buch für geistig schwindelfreie Leserinnen und Leser, denn der Philosoph hatte gewarnt: "Glaubt ja nicht, dass ich euch zu dem gleichen Wagnisse auffordern werde! Oder auch nur zur gleichen Einsamkeit. Denn wer auf eigenen Wegen geht, begegnet Niemandem." » Zur Rezension…

Plinio Martini: Requiem für Tante DomenicaPlinio Martini: Requiem für Tante Domenica Natürlich konnte ihr merkwürdiges Erlebnis nicht ohne weitere Untersuchung hingenommen werden; sie wurde, was Marco betraf, von der spitzigen Nase Tante Domenicas, und was Giovanna betraf, vom Doppelkinn Leonildes ebenso entschieden wie diskret durchgeführt. Jede der beiden häßlichen Feen forschte angstvoll in der ihr anvertrauten Seele, mit verstohlenen Sondierungen und indirekten Andeutungen, was doch hätte passieren können – ein junger Bursch und ein Mädchen ganz allein beisammen, viele stunden lang, zugegeben, unter dem Auge Gottes, aber doch fern von menschlichen Blicken… » Zur Rezension…

Gianfrancesco Turano: Fuori Gioco. Fußball und Macht. Die wahre Geschichte der Präsidenten der Serie A.Gianfrancesco Turano: Fuori Gioco. Fußball und Macht. Die wahre Geschichte der Präsidenten der Serie A. Ein Buch wie ein Verkehrsunfall. Man erfährt Dinge, die man eigentlich lieber nicht wissen möchte, eignet sich Wissen an, das den eigenen Blick auf den Fußballsport unausweichlich traumatisch verändern wird. Trotzdem muss man weiterlesen, kann sich nicht losreißen von diesem Buch, das genügend Material für eine ganze Reihe von Krimis hergegeben hätte, aber leider nur in journalistischer Fleißarbeit das Fundament des italienischen Fußballbetriebs freilegt. Ich verfolge den italienischen Fußball seit mehr als zwei Jahrzehnten und habe mich, wie jeder Italiener auch, damit abgefunden, dass es im heimischen Fußballbetrieb eine Reihe außersportlicher Faktoren gibt, über die man geflissentlich hinwegsehen sollte. Alle paar Jahre durchstößt ja die Spitze des Eisbergs in Form von Bestechungs-, Doping- oder sonstigen Skandalen von unten den notdürftig geflickten Rasenplatz, auf dem sich italienische Fußballmannschaften begegnen. Allerdings ist es auch für mich ebenso faszinierend wie verstörend, welche Kräfte sich außer den 11 Feldspielern noch auf den Platz begeben. Leider ist das Buch nicht auf deutsch erschienen, dabei ist es doch die deutlichste Brandrede für die Beibehaltung der 50+1 Regel, die ich jemals in die Hände bekommen habe. » Zur Rezension…

Ursula Bauer, Jürg Frischknecht: Antipasti und Alte Wege. Valle Maira - Wandern im andern PiemontUrsula Bauer, Jürg Frischknecht: Antipasti und Alte Wege. Valle Maira – Wandern im andern Piemont Das schwarze Loch Europas wird das Valle Maira im Südwesten des Piemont auch genannt. Nirgends haben sich die Alpen mehr entvölkert als in den Grenztälern zwischen Cuneo und Frankreich – so hat das obere Mairatal eine Bevölkerungsdichte wie Alaska. Und einen sanften Tourismus pur. Initiative Leute, Dagebliebene und Zugewanderte, haben das fantastische alte Wegnetz zu neuem Leben erweckt. Auf dem Mairaweg läßt sich das Tal in ein bis zwei Wochen umrunden. Und Abend für Abend locken einfache Klein-aber-fein-Adressen mit regionaler Küche. » Zur Rezension…

Christopher Pauer, Johannes Mäling, Helga Wolf: Faszination Fankurve, Bd. 3: 2005-2008Christopher Pauer, Johannes Mäling, Helga Wolf: Faszination Fankurve, Bd. 3: 2005-2008 Erneut ist ein umfangreicher Bildband entstanden, der die Aktivitäten der nationalen und internationalen Fankurven auf eindrucksvolle Weise portraitiert. Insgesamt sind in Faszination Fankurve circa 700 Fotos zu finden – allesamt in Farbe. Die Impressionen aus der deutschen Szene wurden in zwei Fotostrecken unterteilt: Zum einen in die Saison 2007/08 und zum anderen in die circa anderthalb Spielzeiten, die zwischen dem Veröffentlichungstermin von Band 2 sowie der vergangenen Saison lagen. Zusätzlich zu den Fotos wird in den Hintergrundberichten “Themen des Jahres” in gewohnter Weise auch wieder über die Geschehnisse in und außerhalb der deutschen und internationalen Fanblöcke berichtet. Hier findet sich beispielsweise ein zehnseitiges Interview mit führenden Personen aus sechs deutschen Ultragruppen beziehungsweise ein ausführlicher Bericht über die schwierige Situation im Calcio. » Zur Rezension…

Stephan Winkler und Jörg Wilczek: Apulien. Entdecken und geniessen im Tal der TrulliStephan Winkler und Jörg Wilczek: Apulien. Entdecken und geniessen im Tal der Trulli Seit 1979 reist der Apulienhistoriker Stephan Winkler ins apulische Tal der Trulli. Dank dessen massentouristischer Unerschlossenheit lernte er dort eine unverfälschte Esskultur kennen, die auf überlieferten Familienrezepten, Selbstversorgung und Wildgemüsen basierte – einfach, urchig und vor allem schmackhaft und frisch. Zeit, diese faszinierende Urküche festzuhalten. Das Buch “Apulien. Entdecken und geniessen im Tal der Trulli” ist eine kulinarische Fotoreportage aus einer der wildromantischsten Gegenden Italiens. Zusammen mit dem Autor und dem renommierten Fotografen Jörg Wilczek gehen wir auf eine Entdeckungsreise, in deren Verlauf uns Bauersfrauen, Hausmänner, Bäcker, Metzger und Spitzengastronomen traditionelle Gerichte und ihre Lieblingsrezepte verraten: Über 40 Rezepte, reich bebildert, machen Lust zum Kochen, Essen und Reisen. Wir besuchen und erkunden Sehenswürdigkeiten, die in keinem Reiseführer aufgelistet sind – Genüsse für Auge und Gaumen und wahre Geheimtipps für Apulienreisende und Entdeckungsfreudige auf der Suche nach dem Authentischen. » Zur Rezension…

Peter Lexe, Ferdinand Neumüller: Kroatien: Istriens köstliche ZielePeter Lexe, Ferdinand Neumüller: Kroatien: Istriens köstliche Ziele Ihre kulinarischen Beispiele aus Istrien rangieren zum Großteil unter Geheimtipps, ob an der Küste oder im Hinterland – buchstäblich "Kostbares" lässt sich vielerorts finden. Die Autoren haben in bewährter Manier Gasthäuser, Weingüter, Hotels unter die Lupe genommen, in die Kochtöpfe geschaut und Rezepte gesammelt – von gebratenen Würsten über Tagliatelle mit Trüffel bis zu frittierten Sardinen reicht die g`schmackige Zusammenstellung. Geschichten über Land und Leute, Ausflugtipps und Wissenswertes über die Region runden die bibliophile Einladung in diese ursprüngliche Region an der Adria ab. Zum wahren Augenschmaus wird das kulinarische Reisebuch – so wie die Vorgängerbände über Friaul und Slowenien – durch die appetitanregenden und atmosphärischen Fotos von Ferdinand Neumüller. » Zur Rezension…

Michael Berry aka Shiver Metimbers: GREETINGS IN JESUS NAME! The Scambaiter LettersMichael Berry aka Shiver Metimbers: GREETINGS IN JESUS NAME! The Scambaiter Letters For the last five years Shiver Metimbers has replied to the scammers emails, expressing an interest in their propositions and then spending days, weeks, even months leading them down the garden path with his hilarious requests and misunderstandings. He’s had them selling paintings to Del Trotter Antiques, tattooing themselves so as to become members of his bogus church, booking expensive hotels for his no-show personas, seeking criminal compensation from Inspector Morse, writing out a Harry Potter novel by hand, or being killed by a mugger just outside the Western Union office where he was about to make a payment to them and, cruelest of all, falling in love with him as he pretends to be Gillian Anderson. » Zur Rezension…

Werner Bätzing: Grande Traversata Delle Alpi (GTA) Teil 2, der SüdenWerner Bätzing: Grande Traversata Delle Alpi (GTA) Teil 2, der Süden Die GTA führt im Süden durch die größte Entvölkerungsregion der gesamten Alpen, in der die traditionelle Welt immer mehr zusammenbricht, ohne dass neue Nutzungen entstehen. Landschaftliche Höhepunkte sind der von überall her sichtbare, exponierte Gipfel des Monviso, die "Dolomiten von Cuneo", die schroffen Seealpen und der Steilabfall der ligurischen Alpen ins Mittelmeer. Dieser Führer beschreibt den Wegverlauf und gibt alle notwendigen Informationen für eine Wanderung auf der GTA. Darüber hinaus vermittelt er wichtiges Hintergrundwissen über die durchwanderte Landschaft, denn Man sieht nur, was man weiß! » Zur Rezension…

Ingrid R. Schindler: Italiens kleine KöstlichkeitenIngrid R. Schindler: Italiens kleine Köstlichkeiten Italien hat weit mehr zu bieten als Pizza und Pasta! Es ist auch das Land der Antipasti, der kleinen Schlemmereien, die sich hervorragend zum Essen aus der Hand eignen, ohne Messer und Gabel. Denn belegte Brote sind hier eben nicht einfach belegte Brote, sondern Panini, Crostini, Bruschette und Tramezzini oder Pizzette, Tortini und Calzone aus Pizzateig. Zu den kleinen Köstlichkeiten gehören auch Spiesschen und Röllchen, gefüllte Blüten und gefülltes Gemüse. Egal ob belegt oder gefüllt, gerollt oder gewickelt, mit den Kräutern, dem Geschmack von Olivenöl und den frischen Zutaten holen Sie sich Italien wann immer Sie wollen in die eigene Küche. » Zur Rezension…

M. Cacciatore, L. Reinirkens, A. Pudenz: Toskana. Genussreise und Rezepte.M. Cacciatore, L. Reinirkens, A. Pudenz: Toskana. Genussreise und Rezepte. Die Küche der Toskana ist einfach und ehrlich. Wer sie kennenlernen will, muss aufs Land gehen, zu den Weingütern, in Olivenhaine, auf die Märkte und in die Trattorien. Die "Genussreise lädt Sie zu diesen kulinarischen Streifzügen ein, durch die Toskana mit typischen Rezepten der Region und neuen Kreationen ursprünglicher Gerichte. Von "Antipasti", "Primi Piatti" bis "Contorni" und "Dolce" – alles macht Appetit auf diesen "lukullischen Garten". Informatives über die toskanischen Weine, über den Käse und die Oliven sowie Tipps zu Läden und Lokale runden das Buch ab. Probieren Sie doch mal "Crostini" auf eine neue Art, "Carciofi fritti" oder die unvergleichlichen "Cipolle in agro dolce" als Vorspeise! Wie wäre es mit einem Hauptgang bestehend aus gratinierten Stabmuscheln gefolgt von einem echten "Arista di maiale", gekrönt mit einem "Parfait con pane toscano" oder "Biscotti di Prato con Vino Santo"? Und all dies begleitet von Weinen wie "Vernaggia di San Giminiano" und "Brunello di Montalcino" – Salute! » Zur Rezension…

Christoph Hennig: Cinque Terre. Ligurische Küste Gastronomie. Landschaft. TourenChristoph Hennig: Cinque Terre. Ligurische Küste Gastronomie. Landschaft. Touren Wie traumhaft die Cinque Terre tatsächlich sind, weiß man erst, wenn man selbst dort gewesen ist. Selbst die besten Fotos und die begeistertsten Berichte können die Schönheit der fünf Dörfer am Meer nicht wiedergeben. Die meisten Reiseführer streifen diese Gegend sowieso nur am Rande und legen den Schwerpunkt auf die italienische Riviera. Anders dieser Reiseführer von Christoph Henning aus dem Oase-Verlag, der sich tatsächlich auf das Cinque-Terre-Gebiet konzentriert und sinnvollerweise als Abrundung die ligurische Küste bis nach Genua noch mit aufnimmt. Ausführlich beschreibt er dabei die Atmosphäre der fünf Dörfer, die Unterkunftsmöglichkeiten und Restaurants und — für die Cinque Terre fast am wichtigsten — die Wanderrouten. In all seinen Texten offenbart sich der langjährige Kenner der Region. Mit ehrlichen Worten, die auch vor Kritik nicht zurückscheuen, beschreibt er die hübschen kleinen Dörfer. » Zur Rezension…

Andrea Romano: Manicomio football club. Storie di campioni e colpi di testaAndrea Romano: Manicomio football club. Storie di campioni e colpi di testa Fußballer, die eine Schraube locker haben, geführt von durchgedrehten Trainern. Sechzehn Geschichten von mittelmäßigen Spielern und Champions, die durch ihre “Kopfstöße” unsterblich wurden. So wie Paul Cascoigne, der dem jungen Rino Gattuso in die Töppen pinkelte, als der gerade bei den Rangers angeheuert hatte. Oder Taribo West, der überall verkündete, mit Gott zu sprechen. Und dann noch der baskische Gigant Andoni Goikoetxea, der heute noch in einer Vitrine den Schuh aufbewahrt, mit dem er Maradonas Knöchel in drei Teile zerlegte. Um, nicht vom Killerfoul Toni Schumachers an Patrick Battiston zu reden, der dafür zum meistgehassten Deutschen aller Zeiten gewählt wurde. Dann der unvergessliche Eric Cantona, einen, den sie in Manchester “Dieu” nannten und der einem Fan von Crystal Palace einen sauberen Roundhouse Kick angedeihen ließ. Roy Keane, Spitzname “Captain Psycho”, der während des Stadtderbies von Manchester mit einer wütenden Grätsche die Karriere von Haaland beendete. Eine aus dem Irrenhaus entsprungene Mannschaft, in der Genialität und Zügellosigkeit, Talent und (Selbst-)Zerstörungstrieb Hand in Hand gehen. Im Gegenteil, oft genug nährt das eine das andere. » Zur Rezension…

Susanne Wess, Elisabeth Renner-Eder, Susanne Renne: Gast-Häuser und historische Hotels in SüdtirolSusanne Wess, Elisabeth Renner-Eder, Susanne Renne: Gast-Häuser und historische Hotels in Südtirol Südtirol zählt zu den schönsten Urlaubsregionen in Italien – und seine historische Unterkunft macht den Aufenthalt besonders reizvoll. Denn Gasthäuser und Hotels mit Geschichte geben Einblicke in die Vergangenheit und den Charakter einer Region und ihrer Bewohner. Mauern, die Jahrhunderte überlebt haben, oder auch Gastgeber, die alte Traditionen lebendig erhalten, ermöglichen außergewöhnliche Reiseerlebnisse. In diesem Band werden 51 historische Häuser in Südtirol mit anschaulichen und informativen Artikeln vorgestellt – ohne Punktebewertung und Rangliste. » Zur Rezension…

Hans Schmid: Ossola-Täler. Rother Wanderführer. Zwischen Lago Maggiore und Monte Rosa.Hans Schmid: Ossola-Täler. Rother Wanderführer. Zwischen Lago Maggiore und Monte Rosa. Die Ossola ist wandertouristisch absolutes Neuland, das es zu entdecken gilt und über das es bisher noch keinen deutschsprachigen Wanderführer gibt. Gefragt, wo denn die Ossola-Täler liegen, geraten viele erst einmal ins Grübeln. Doch der Untertitel dieses Wanderführers gibt schon zwei Anhaltspunkte: Lago Maggiore und Monte Rosa. Ein kleiner Fleck Norditalien also, eingebettet zwischen die Schweizer Kantone Wallis und Tessin. » Zur Rezension…

diverse: Mein großes Grundkochbuch der italienischen Küchediverse: Mein großes Grundkochbuch der italienischen Küche Viele erprobte Rezepte zur italienischen Küche für Vorspeisen, Gemüse und Salate, Nudeln, Pizza, Reis, Gnocchi, Fleisch, Fisch, Schalen- und Krustentiere sowie Nachspeisen. Nützliche Informationen zur Warenkunde der einzelnen Lebensmittelgruppen mit Sonderteil: Italienischer Wein und vielen nützlichen Einkaufstipps und italienischem Küchen-ABC. Mit rund 500 Rezepten und über 250 farbigen Abbildungen zum Teil mit Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Alle Rezepte mit praktischen Kalorien-, Joule- und Nährwertangaben und Hinweisen zu Zubereitungszeit und Schwierigkeitsgrad. » Zur Rezension…

Christoph Hennig: Wilde Wege, stille Dörfer. Wanderungen in den AbruzzenChristoph Hennig: Wilde Wege, stille Dörfer. Wanderungen in den Abruzzen Die Abruzzen sind eine wenig bekannte Region im Herzen Italiens. Hier
lässt sich nach Herzenslust wandern und das Leben genießen.
Das einst kaum zugängliche Bergland der Abruzzen ist in weniger als
zwei Stunden von Rom aus erreichbar und gehört doch zu den unbekannteren
Reisegebieten Italiens. Vor allem für Wanderer ist die Gegend äußerst
reizvoll. Die Gebirgsregionen sind weitgehend verschont geblieben von
den architektonischen Zeugnissen der Freizeitkultur. Fast alle Gebirge
der Abruzzen gehören heute zu Nationalparks – eine Dichte, die es
nirgendwo sonst in Europa gibt. Die imposanten, bis zu 3000 Meter aufragenden
Höhenzüge bieten ein Landschaftsbild von einzigartiger Vielfalt.
Schroffe Felswände erheben sich aus exotisch wirkenden Hochebenen,
kahle Bergkuppen überragen Täler mit dichten Buchenwäldern,
schmale Canyons führen zu Wasserfällen und Seen. Herbe und großartige
Szenerien wechseln mit den sanfteren Bildern des Hügellands der Weinberge,
Olivenhaine und Getreidefelder. Das Buch beschreibt eine Wanderung in
15 Tagesetappen durch die gesamte Region. Am Weg liegen malerische Dörfer,
lebendige Kleinstädte und zahlreiche historisch interessante Orte.
Ein besonderer Akzent liegt auf dem kulinarischen Angebot, mit genauen
Schilderungen zahlreicher Restaurants am Wege. Zusätzlich erschließen
Hintergrundtexte das vergangene und gegenwärtige Leben der Region. » Zur Rezension…

Plinio Martini: Fest in RimaPlinio Martini: Fest in Rima Plinio Martini ist ein genauer Kenner der Tessiner Geschichte, des Volksaberglaubens und der Institution der Kirche im Leben der Täler. Mit den beiden Romanen «Nicht Anfang und nicht Ende» («Il fondo del sacco») und «Requiem für Tante Domenica» («Requiem per zia Domenica») hat sich Plinio Martini einen festen Platz in der Tessiner Literatur der Gegenwart gesichert. In der vorliegenden Sammlung mit seinen historischen und volkskundlichen Texten setzt er sich mit dem Tessin seiner Vorfahren auseinander. Er schildert das elende Leben, das die armen Bauern des Maggiatales in die Emigration nach Australien getrieben hat, und er polemisiert vor allem gegen das Bild eines pittoresken und folkloristischen Tessins. » Zur Rezension…

Stefano Faccendini: Tifosi & RibelliStefano Faccendini: Tifosi & Ribelli Tidosi & Ribelli, Fans & Rebellen, war der erste Roman von Stefano Faccendini, einem in London ansässigen italienischen Fußballfan. Und die Leidenschaft für diesen Sport schwitzt aus jeder Zeile. Die Rahmenhandlung bietet eine in den unteren Ligen Italiens leider fast alltägliche Begebenheit: Niedergedrückt von den Schulden, die ein ebenso naiver wie publicity-süchtiger Präsident angehäuft hat, droht einem – fiktiven – Verein der finanzielle Kollaps und damit verbunden der Neustart in der Amateurliga. Die Fans werden von dem Drama in der Sommerpause durch Medienberichte überrascht. Wut, Betroffenheit und Angst machen sich breit. Denn anders als bei einem Abstieg, stellt der Konkurs das konkrete Risiko dar, neben Mannschaft und Spielklasse auch die Farben, das Logo, die Identität zu verlieren. Eine Identität, die von Generationen von Stadionbesuchern weitergereicht wurde. » Zur Rezension…

Alice Vollenweider: Frischer Fisch und wildes Grün. Essen im TessinAlice Vollenweider: Frischer Fisch und wildes Grün. Essen im Tessin Für ihr Lese- und Kochbuch hat die Tessin-Kennerin ebenso mit Schriftstellern und Historikerinnen wie mit Wirten, Köchinnen und Metzgern gesprochen. Sie alle erzählen, was sie kochen und welchen Stellenwert für sie die Küche im Tessin hat. Nicht zuletzt spielt der Tourismus eine wichtige Rolle bei der Bewahrung kulinarischer Traditionen. Auch davon wird erzählt, während Kastanien garen und die Minestrone im Topf köchelt. Nicht aus Nonnas Küche stammen die Rezepte, die Alice Vollenweider gesammelt hat, sie werden heute gekocht und mit Genuss gegessen. » Zur Rezension…

2 comments
altravita
altravita

Och, wenn der Linkspam entfernt ist, wird hier eigentlich alles freigeschaltet.

Trackbacks

  1. […] Von Kai Tippmann, Altravita […]